Der Markt Schöllnach

Der Markt Schöllnach hat rund 4.800 Einwohner und liegt im Landkreis Deggendorf im Bundesland Bayern.

Weitere Informationen zu Schöllnach findst Du auf der Homepage der Markt.

Schöllnach auf einen Blick:

Bundesland Bayern
Regierungsbezirk Niederbayern
Landkreis Deggendorf
Verwaltungsgemeinschaft Schöllnach
Sitz der Verwaltung Marktplatz 12
94508 Schöllnach
Homepage http://www.schoellnach.de/
Bürgermeister Alois Oswald (Freie Wähler Bayern)
Stand: 02.12.2016
Einwohner 4.796
Stand: 02.12.2016
Fläche 39,93 km²
Bevölkerungsdichte 121 Ew./km²
ANZEIGE

Überblick zur Lage von Schöllnach

Immobilienticker für Schöllnach

Immobilien zum Wohnen in Schöllnach im Überblick

Im Folgenden findest Du eine Auswahl an aktuellen Wohnimmobilien in Schöllnach. Wenn Dir ein Objekt zusagt, kannst Du Dir direkt das Exposé der Immobilie ansehen und den Anbieter kontaktieren. Weitere Angebote findest Du über die Suche.

Wenn Du auf der Suche nach einem Immobilienmakler in Schöllnach bist, der Dich bei der Suche nach Deiner Wunschimmobilie unterstützt oder der Deine Wohnung oder Dein Haus erfolgreich vermarkten kann, ist unsere Anbietersuche das Richtige für Dich.

Häuser zum Kauf in Schöllnach

IHRE GELEGENHEIT in Schöllnach +++++

94508 Schöllnach

Kaufpreis:
592.365,00 €
Zimmer:
0
Wohnfläche (ca.):
509 m²
Grundstück:
57.973 m²

Passende Beiträge aus unserem Ratgeber

Grundstücke zum Hausbau finden

Wer ein Haus bauen will, sieht sich vielen Fragen gegenüber, allen voran  der Frage nach dem richtigen Grundstück. Immerhin bauen Familien mit dem Gedanken ein Haus, dass sie dort ihre Kinder aufziehen und sehr wahrscheinlich den Rest ihres Lebens wohnen werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich nach einem Grundstück in einem guten, sozialen Umfeld umzuschauen, das außerdem für die Familie bezahlbar ist.

Die Grunderwerbsteuer – wichtige Nebenkosten beim Hauskauf

Wer sich den Traum von den eigenen vier Wänden erfüllen will, benötigt zunächst die passende Immobilie. Und bei deren Kauf fallen Nebenkosten an, die bei der Finanzplanung gerne einmal ins Hintertreffen geraten. Häufig vergessen wird etwa die Grunderwerbsteuer.