Die Stadt Meßstetten

Die Stadt Meßstetten hat rund 12.700 Einwohner und liegt im Landkreis Zollernalbkreis im Bundesland Baden-Württemberg.

Weitere Informationen zu Meßstetten findst Du auf der Homepage der Stadt.

Meßstetten auf einen Blick:

Bundesland Baden-Württemberg
Regierungsbezirk Tübingen
Landkreis Zollernalbkreis
Sitz der Verwaltung Hauptstraße 9
72469 Meßstetten
Homepage https://www.messstetten.de/
Bürgermeister Frank Schroft (CDU)
Stand: 17.01.2017
Einwohner 12.665
Stand: 17.01.2017
Fläche 76,82 km²
Bevölkerungsdichte 165 Ew./km²
ANZEIGE

Überblick zur Lage von Meßstetten

Immobilienticker für Meßstetten

Immobilien zum Wohnen in Meßstetten im Überblick

Im Folgenden findest Du eine Auswahl an aktuellen Wohnimmobilien in Meßstetten. Wenn Dir ein Objekt zusagt, kannst Du Dir direkt das Exposé der Immobilie ansehen und den Anbieter kontaktieren. Weitere Angebote findest Du über die Suche.

Wenn Du auf der Suche nach einem Immobilienmakler in Meßstetten bist, der Dich bei der Suche nach Deiner Wunschimmobilie unterstützt oder der Deine Wohnung oder Dein Haus erfolgreich vermarkten kann, ist unsere Anbietersuche das Richtige für Dich.

Häuser zum Kauf in Meßstetten

DORFCHARME MIT SONNENTERRASSE IM WANDERPARADIES

72469 Meßstetten

Kaufpreis:
199.000,00 €
Zimmer:
7
Wohnfläche (ca.):
150 m²
Grundstück:
372 m²

Passende Beiträge aus unserem Ratgeber

Bebauungsplan & Co – wo darf ich was bauen?

Ein Grundstück darf nicht einfachso willkürlich bebaut werden. Wenn Du also planst, ein Grundstück zu kaufen, um darauf Dein Eigenheim zu errichten, solltest Du über die entsprechenden baurechtlichen Vorschriften Bescheid wissen. Dieser Ratgeber-Artikel erklärt Dir, worum es sich beim Bebauungsplan handelt, was der Plan genau vorschreibt, welche Arten der baulichen Nutzung für ein Grundstück es gibt und was Du sonst noch im Zusammenhang mit dem Bebauungsplan beachten musst.

Eigentumswohnung kaufen – Tipps rund um den Wohnungskauf

Wohnraum wird zunehmend teurer. Eine Tatsache, die Haushalte in Deutschland seit einiger Zeit verstärkt zu spüren bekommen. Getrieben von günstigem Baugeld steigen Investoren beim „Betongold“ ein und wo bereits Mietwohnungen vorhanden sind, nutzen deren Eigentümer häufig jede sich bietende Gelegenheit, um den einen oder anderen Euro mehr auf die Miete draufzuschlagen