Wohnungen in Darmstadt

Die 10 beliebtesten Wohnungen in Darmstadt

Unsere Wunschimmo-Empfehlung

VIEL PLATZ MIT EIGENEM GARTEN & TOLLER KÜCHE

64295 Darmstadt

400.000,00 €
Kaufpreis
3
Zimmer
85 m²
Wohnfläche (ca.)
BETTERHOMES Deutschland GmbH
Herr Patrick Herrmann
AKT

... NEUWERTIGE SINGLE-WOHNUNG MIT BALKON ...

64297 Darmstadt

595,00 €
Kaltmiete
2
Zimmer
46 m²
Wohnfläche (ca.)
NEU

2 Zimmer Wohnung in Darmstadt-Bessungen

64285 Darmstadt

Klappacherstr 8

750,00 €
Kaltmiete
2
Zimmer
64 m²
Wohnfläche (ca.)

Die ideale Kapitalanlage ! Dauerhaft vermietete Pflegeimmobilien bis zu ...

64287 Darmstadt

180.000,00 €
Kaufpreis
1
Zimmer
55 m²
Wohnfläche (ca.)

Neu renovierte 2 Zimmer Wohnung mit Balkon und neuer Einbauküche in bes...

64287 Darmstadt

930,00 €
Kaltmiete
2
Zimmer
72 m²
Wohnfläche (ca.)
Degenhardt Immobilien
Herr Dirk Degenhardt

Wohnen in der Beletage

64297 Darmstadt

2.095,00 €
Kaltmiete
4
Zimmer
146 m²
Wohnfläche (ca.)

Ihr Garten in der VILLENKOLONIE...

64297 Darmstadt

2.125,00 €
Kaltmiete
4
Zimmer
151 m²
Wohnfläche (ca.)

***Villenkolonie Eberstadt - Exklusive Eigentumswohnungen in Toplage***

64297 Darmstadt

784.500,00 €
Kaufpreis
4
Zimmer
130 m²
Wohnfläche (ca.)
S-Immobilien der KSK Groß-Gerau GmbH
Andrea Fries
AKT

***Villenkolonie Eberstadt - Exklusive Eigentumswohnungen in Toplage***

64297 Darmstadt

664.500,00 €
Kaufpreis
3
Zimmer
111 m²
Wohnfläche (ca.)
S-Immobilien der KSK Groß-Gerau GmbH
Andrea Fries
AKT

***Villenkolonie Eberstadt - Exklusive Eigentumswohnungen in Toplage***

64297 Darmstadt

744.500,00 €
Kaufpreis
4
Zimmer
123 m²
Wohnfläche (ca.)
S-Immobilien der KSK Groß-Gerau GmbH
Andrea Fries
AKT

Wohnungen in Darmstadt bieten exzellente Wertsteigerungsaussichten

Darmstadt ist ein Zentrum der Kultur und der Wirtschaftskraft. Als Wissenschaftsstadt hat der Ort eine starke Magnetwirkung auf sein direktes Umfeld und auf das ganze Bundesgebiet. Wohnungen in Darmstadt sind in den letzten Jahren stark im Wert gestiegen. Analog dazu sind auch die Mieten weiter in die Höhe geklettert. Für den Wohnungskauf ist daher jetzt die beste Zeit, denn ein Ende des Darmstadt-Booms und des Bevölkerungswachstums ist nicht in Sicht.

1. Wachstum und kein Ende

Seit 1997 trägt Darmstadt den ehrenvollen Beinamen Wissenschaftsstadt. Diese Auszeichnung wurde der viertgrößten Stadt Hessens verliehen, weil sie in ihren Grenzen wichtige Bildungs- und Forschungseinrichtungen beherbergt, wie etwa die international renommierte Technische Universität. Seit 1997 geht die Bevölkerungskurve in Darmstadt nach oben: Die Namensgebung wirkt wie ein Magnet, der immer mehr Firmen, Forscher und Arbeitskräfte in die Stadt zieht.

Vielleicht gehörst Du selbst zu den vielen Menschen, die tagaus, tagein nach Darmstadt pendeln. Vielleicht hast Du dich schon nach Mietwohnungen umgesehen, um dem täglichen Stress des Hin- und Herfahrens ein Ende zu setzen. Vielleicht suchst Du auch auf dem Markt der Eigentumswohnungen nach einem geeigneten Objekt. Mit dem Kaufen solltest Du nicht zu lange zögern, denn alle statistischen Zeichen stehen auf Preissteigerung. Im Jahr 1997 musste die Stadt Darmstadt Wohnungen und Häuser für 135.315 Menschen bereitstellen.

Damals gab es noch im gesamten Stadtgebiet günstige Gelegenheiten, um arbeitsnahe Wohnungen zu mieten oder zu kaufen. Seither ist die Stadtbevölkerung auf 155.353 Menschen angewachsen. Das sind über 20.000 Personen mehr, die auf den Wohnungsmarkt drängen. Damit nicht genug: Eine Schätzung für das Jahr 2030 sieht für Darmstadt einen weiteren Einwohnerzuwachs um über 13.000 Menschen auf 168.700 vor. Immobilienbesitzer blicken dieser Entwicklung mit Wohlwollen entgegen. Die Knappheit des Angebots garantiert ihnen steigende Einkünfte beim Vermieten ihrer Wohnungen. Und wer eine Immobilie von ihnen kaufen will, muss immer tiefer in die Tasche greifen.

2. Wohnungen in Darmstadt: Familien willkommen!

Darmstadt, Stadtgarten im Europaviertel

Die Wissenschaftsstadt hat alle Argumente auf ihrer Seite. Als wirtschaftlicher Standort ist viertgrößte Stadt Hessens perfekt. Allein der chemisch-pharmazeutische Konzern Merck beschäftigt 9.400 gut bezahlte Arbeitskräfte. IT-Unternehmen und die Raumfahrt- und Satellitenindustrie, um nur ein paar Beispiele zu nennen, haben sich im Stadtgebiet und in der näheren Umgebung angesiedelt. Wie gut es den Darmstadts Einwohnern geht, spiegelt sich in einer jährlichen Kaufkraft pro Jahr und Haushalt von 47.185 Euro wider. Selbstverständlich bildet sich diese Wohlsituiertheit auch in der Höhe der Mieten und in den Preisen beim Wohnungskauf ab.

Aber trotz steigender Immobilienkosten hat die viertgrößte Stadt Hessens nichts von ihrer Attraktivität verloren. Wenn Du Mietwohnungen oder Eigentumswohnungen in einem kinder- und familienfreundlichen Umfeld suchst, solltest Du in Darmstadt mit dem Mieten oder Kaufen nicht lange zögern. Ruhige Wohnlagen auch in zentralen Stadtvierteln und eine hervorragende Schul- und Betreuungs-Infrastruktur sind überzeugende Gründe fürs Mieten und Kaufen in Darmstadt. Die Wissenschaftsstadt legt bereits früh den Grundstein, um ihrem Namen alle Ehre zu machen:

  • 19 Grundschulen,
  • 21 städtische Kindergärten,
  • 10 Gymnasien,
  • 13 Berufsfachschulen.

Dies sind nur einige Beispiele, die aus der langen Liste der Darmstädter Bildungseinrichtungen genannt werden können.

Wenn Du in der viertgrößten Stadt Hessens Wohnungen als Renditeobjekt oder zur Eigennutzung kaufen willst oder Wohnungen zur Miete suchst, hast Du die Auswahl zwischen urbanen zentralen Stadtvierteln oder abgelegeneren Gegenden wie Kranichstein und Wixhausen, in denen noch ländliche Stille und bäuerliche Landschaft vorherrschen. Auffällig in Darmstadt ist der Altersdurchschnitt: Wer hier eine Wohnung mieten will oder Wohnungen zum Bewohnen oder Vermieten erwerben möchte, ist jung – das Durchschnittsalter der Einwohner von Darmstadt liegt bei 41,3 Jahren. Vielleicht ist auch dadurch der Immobilienmarkt in der hessischen Stadt so dynamisch.

3. Rund um die Künstlerkolonie Mathildenhöhe

Wohnungen in Darmstadt kaufen heißt in eine Stadt investieren, die für ihre Kultur und Architektur weltberühmt ist. Die viertgrößte Stadt Hessens zählt zu den wenigen Orten, die sogar zwei ehrende Beinamen auf sich vereinigen können: Wissenschaftsstadt und Jugendstilstadt. Großherzog Ernst Ludwig betätigte sich um die Wende zum 20. Jahrhundert als großzügiger Mäzen und holte Jugendstilkünstler von internationalem Rang und Namen in die Stadt.

Es entstand unter anderem das weltberühmte Bauensemble der Mathildenhöhe. Dieses einmalige historische Zeugnis lockt Touristen von überall her in die Stadt. Uralte gewachsene Grünflächen wie der Orangeriegarten und die Nähe von Odenwald und Bergstraße tragen zusätzlich zur Anziehungskraft Darmstadts bei. Diese Faktoren machen den Darmstädter Immobilienmarkt zu einem boomenden Geschäft. Wenn Du Wohnungen für die Vermietung kaufen willst, kannst Du Dir sicher sein, schnell solvente Interessenten zu finden.

Darmstadt, Mathildenhöhe

Das Wort Leerstand ist in der Jugendstilstadt ein Fremdwort: Von 78.913 Bestands-Wohnungen stehen durchschnittlich nur 1.300 leer, und das auch nur zu Renovierungszwecken. Wer vermieten will, hat in der viertgrößten Stadt Hessens rosige Aussichten. Schwieriger wird es für all jene, die Mietwohnungen suchen. Die Stadt hat sich die Prognose des Bevölkerungswachstums zu Herzen genommen und versucht bis 2020 jährlich 500 bis 600 neue Mietwohnungen und Eigentumswohnungen zu schaffen.

Erschwerend kommt hinzu, dass die Menge der Immobilien auf immer mehr Haushalte verteilt werden muss, weil die Anzahl der Ein- bis Zwei-Personen-Haushalte konstant zunimmt. Zurzeit sind es komfortable 39,8 Quadratmeter Wohnfläche, die im Durchschnitt auf jeden Darmstädter kommen. Entsprechend zur Verknappung befinden sich die Preise der Mieten in einem stetigen Aufwind.

4. Schnelles Handeln ist gefragt

Eigentumswohnungen kosten in Darmstadt gegenwärtig 3.379 Euro pro Quadratmeter. Wenn Du Deine Eigentumswohnung vermieten willst, kannst Du dich über einen durchschnittlichen Preis von 11,02 Euro pro vermietetem Quadratmeter freuen. Weil die Darmstadt aus sehr unterschiedlichen Vierteln besteht, die in den Randlagen teilweise noch bäuerlich geprägt sind, setzen sich die Durchschnittspreise für die Mieten und die Wohnungskaufsummen sehr divers zusammen. Am günstigsten sind die Mietwohnungen in Wixhausen: 9,78 Euro musst Du hier für den Quadratmeter zahlen. Darmstadt-Mitte liegt mit einem Quadratmeter-Mietpreis von 12,13 Euro im Darmstädter Vergleich am höchsten. Und auch für Eigentumswohnungen herrscht ein deutliches Preisgefälle. Während Du Wohnungen in Kranichstein beispielsweise noch unter 3000 Euro pro Quadratmeter kaufen kannst, musst Du in angesagten Gegenden wie dem Paulusviertel bis zu 4.500 Euro für den Quadratmeter bezahlen. Allerdings kannst du für die Wohnungen andererseits höhere Mieten verlangen.

Was die Entwicklung des Immobilienmarktes anbelangt, sind sich alle Experten einig: Wohnungen in Darmstadt werden sich weiter verteuern, denn die Wissenschaftsstadt wird auch in Zukunft Zulauf von zum Teil hochqualifizierten Arbeitnehmern bekommen. Das bestätigt auch eine Studie des Wirtschaftsforschungs-Instituts Prognos. Die renommierte Marktforschungs-Einrichtung hat 402 deutsche Kreise und kreisfreie Städte zum Thema Wohnkaufkraft untersucht. Darmstadt landete hier auf Platz 11, noch vor Frankfurt. Das Institut bescheinigt Darmstadt exzellente Zukunftsfaktoren. Die Wertsteigerungsaussichten für Immobilien in Darmstadt legen die Entscheidung nahe, hier eine Wohnung zu kaufen. Auch bei Mietwohnungen in Darmstadt werden die Quadratmeterpreise weiter steigen. Die Entscheidung, eine Immobilie in Darmstadt zu kaufen, ist auf jeden Fall ein guter Schritt. Allerdings musst Du diese Entscheidung zeitnah treffen, denn das Angebot wird mit jedem Jahr knapper.

Bildquellen: © Stadt Darmstadt
 

Leser-Bewertung:

Durchschnittliche Bewertung von 5 Sternen bei 1 Lesermeinungen.
Details zeigen »

Kommentare:

René Michels ()

Tolle Übersicht über den Immobilienmarkt in Darmstadt und klasse Angebote. Ich hoffe, meine Wohnungssuche ist bald erfolgreich.