Umzug in die Schweiz

Du spielst mit dem Gedanken, in die Schweiz auszuwandern bzw. dorthin umziehen? Damit bist du auf keinen Fall allein. Immer mehr Deutsche entdecken die Möglichkeiten in der Schweiz, insbesondere auf dem dortigen Arbeitsmarkt, der großartige Chancen und Perspektiven für die Zukunft bereithält. Doch nicht nur das – die Schweiz ist zudem ein geographisch äußerst reizvolles Land mit hohem Lebensstandard und einem sehr guten Sozialsystem.

Bevor du den Umzug in die Schweiz in Angriff nehmen kannst, sind einige Formalitäten zu erledigen, und es müssen eine ganze Reihe von Dingen beachtet werden. Die wichtigsten davon haben wir hier für dich zusammengestellt.

1. Aufenthaltsbewilligung

Zunächst einmal gilt es, eine Aufenthaltsbewilligung zu erhalten. Diese brauchst du immer dann, wenn du für einen Zeitraum von mehr als drei Monaten in der Schweiz bleiben möchtest. In diesem Fall musst du innerhalb von acht Tagen nach der Einreise bei der zuständigen Wohngemeinde zur sogenannten Einwohnerkontrolle gehen (in einigen Bezirken nennt sich diese auch etwas abweichend) und dort einen Antrag auf die Aufenthaltsbewilligung stellen. Um sie zu erhalten, benötigst du einen Arbeitsvertrag, einen Mietvertrag, deinen Personalausweis sowie ein Passfoto.

2. Krankenversicherung

Eine Krankenversicherung (genannt „Grundversicherung“) ist in der Schweiz gesetzlich vorgeschrieben und muss spätestens drei Monate nach der Einreise abgeschlossen werden. Der Versicherungsschutz gilt dann rückwirkend ab dem Tag der Einreise, allerdings sind die Prämien nachzuzahlen.

3. Führerschein

Ein ausländischer Führerschein ist beim Umzug in die Schweiz ab dem Einreisedatum für maximal 12 Monate gültig. Innerhalb dieses Zeitraums musst du auf der Website des Straßenverkehrsamts deines Wohnkantons das Formular "Gesuch um Umtausch eines ausländischen Führerausweises" herunterladen, ausfüllen und einreichen.

4. Steuern

Den meisten ausländischen Arbeitnehmern werden die Steuern in der Schweiz direkt vom Lohn abgezogen. Man spricht dabei von der sogenannten Quellensteuer. Die Steuerschuld ist damit in der Regel komplett abgegolten.

5. Versicherungen

Neben der bereits genannten Krankenversicherung brauchst du in der Schweiz vor allem zwei weitere Versicherungen: die Privathaftpflicht und die Hausratversicherung. Beide Versicherungsformen sind hinsichtlich der Absicherung und der Notwendigkeit mit denen in Deutschland vergleichbar.

6. Zoll

Du musst bei der Verlagerung deines Wohnsitzes in die Schweiz dein Umzugsgut beim Zoll deklarieren. Das gilt für alle Gegenstände, die mindestens sechs Monate von dir gebraucht worden sind und auch nach der Einfuhr weiterhin benutzt werden. Bei der Einfuhr musst du dafür ein Verzeichnis der einzuführenden Waren vorlegen. Mache also am besten schon beim Packen deiner Sachen eine Liste mit allen Gegenständen. Achtung: Die Zolldeklaration kann nur während der Öffnungszeiten des Zolls bei Grenzübertritt vorgenommen werden.

Mit dieser kleinen Liste der wichtigsten Umzugsformalitäten sollte dir der Neustart in der Schweiz gut gelingen.

Weiterführender Link: https://www.alexanderkeller.ch/umzug/

Bildquelle: © fotolia.com/viperagp

Diesen Ratgeber-Artikel teilen

Leser-Bewertung:

Aktuell wurden noch keine Bewertungen zu diesem Artikel abgegeben.

Folgende Ratgeber-Artikel könnten Dich auch interessieren:

Kartons: Was ist zu beachten?

Sobald der Umzugstermin unaufhaltsam näher rückt, stellt sich natürlich die Frage, wie viele Umzugskartons eigentlich benötigt werden und welche Qualität und Größe diese im Idealfall aufweisen sollten. Im folgenden Artikel wird erklärt, worauf es bei den praktischen Umzugshelfern ankommt und wie viele von ihnen vorhanden sein sollten, damit der Umzug reibungslos über die Bühne gebracht werden kann.

Weiterlesen

Geschenk für den Einzug: Was bietet sich an?

Egal ob ein Einzug ins neue Haus oder in die neue Wohnung – traditionell wird dieser Anlass mit einem Geschenk begleitet. Oftmals gerät allerdings die eigene Kreativität ins Stocken, sobald das Datum der Einweihungsparty näher rückt.

Weiterlesen

Der kleine Helfer beim Umzug – die Checkliste

Zur Stressvermeidung beim Umzug planst Du am besten detailliert voraus und erstellst eine Checkliste. Von der Terminvereinbarung zur Wohnungsabnahme über das Abtauen der Kühltruhe bis hin zu Reparaturen findet sich auf solch einer Liste alles wieder und bleibt damit im Gedächtnis.

Weiterlesen