Ein Umzug – weniger Stress durch gezielte Organisation

Umzug organisieren

Die eigenen vier Wände sind der Traum vieler Menschen. Doch bis es letztendlich dazu kommt, muss viel erledigt werden. Steht das eigene Haus, ist der Traum zum Greifen nah. Doch bevor es soweit ist, muss ein Umzug vollzogen werden, der sich meist als sehr stressig erweist. Das komplette Hab und Gut muss von der bisherigen Wohnung ins eigene Haus transportiert werden. Planung und Organisation sind dabei das A und O.

Früh genug beginnen

Viele haben bei einem Umzug das Problem, mit diesem einfach zu spät angefangen zu haben. Das bemerkt man dann meist, wenn der Tag des Umzugs immer näher rückt, aber bisher noch nicht wirklich irgendwas gepackt wurde. Doch müssen die Helfer am Tag des Umzugs auch noch Kisten packen, ist das alles andere als effektiv. Im besten Fall sollten die Umzugshelfer nur noch vollgepackte Kisten und abgebaute Möbel vor finden, die dann von der einen in die andere Bleibe transportiert werden müssen. Daher gilt: Früh genug bereits all das zusammenzupacken, was nicht mehr unbedingt benötigt wird. Dazu kann beispielsweise Kleidung zählen, die ohnehin gerade Jahreszeitenbedingt nicht getragen wird oder das Spielzeug der Kinder, mit dem diese zurzeit sowieso nicht wirklich spielen. Je nach Menge der zu packenden Habseligkeiten sollte man mehrere Wochen vorher bereits mit dem Packen anfangen. Auf diese Weise lässt sich auch abschätzen, wie viele Umzugskartons man benötigt. Zum Beispiel bei Pack it Smart gibt es diese in großer Stückzahl. Denn hat man am Umzugstag nicht genügend Kisten, muss alles einzeln transportiert werden, was einen deutlichen Mehraufwand darstellt.

Genau koordinieren

Umzugshelfer, die sich dazu angeboten haben, zu helfen, wissen wohl kaum, wo was im neuen Haus hingehört. Doch sind die Kisten alle mit dem Namen des Raumes beschriftet, in den diese gehören, können die Umzugshelfer sich daran orientieren. Das bedeutet weniger Chaos während des Umzugs – weil nicht jeder ständig fragen muss, wo was hingehört – und gleichzeitig auch schnelleres Ausräumen der Kisten, denn diese müssen nicht erst im Nachhinein in den entsprechenden Raum transportiert werden.

Hilfe in Anspruch nehmen

Ein großer Umzug, der möglicherweise auch noch über eine weite Entfernung vonstattengehen muss, ist möglicherweise besser durch ein professionelles Umzugsunternehmen organisiert. Lediglich das Hab und Gut einpacken und dieses dann von Profis vom einen zum anderen Ort transportieren lassen – damit gestaltet sich ein Umzug unter Garantie leichter. Doch natürlich auch teurer. Man muss demnach abschätzen, ob man professionelle Hilfe für einen gewissen Mehrpreis in Anspruch nimmt!

 

 

Bildquelle: flickr.com © MademoiselleChaos (CC BY-NC-SA 2.0)

 

 

Leser-Bewertung:

Aktuell wurden noch keine Bewertungen zu diesem Artikel abgegeben.

Folgende Ratgeber-Artikel könnten Dich auch interessieren:

Tapetenwechsel? Es geht auch anders...

Ist die Traumwohnung gefunden, muss oftmalls noch ein neuer Anstrich her, damit aus der Wohnung, ein Zuhause wird. Lesen Sie wertvolle Tipps zur Gestaltung Ihres neuen Zuhauses.

Weiterlesen

Die 10 größten Fehler beim Umzug

Damit Dein Umzug nicht unnötig stressig wird, solltest Du die 10 häufigsten Fehler vermeiden. In unserem Ratgeber findest Du eine Übersicht über die 10 größten Fehler beim Umzug. So kannst Du diese beim Umzug in Deine Wunschimmobilie vermeiden.

Weiterlesen

Neues Heim: Rechtzeitig um den Anschluss kümmern

Zwischen dem Vertragsabschluss und der Freischaltung einer neuen Internet-Leitung können mehrere Wochen liegen. Wer umzieht, sollte sich also frühzeitig um einen neuen Anschluss kümmern.

Weiterlesen