Schutz vor Insekten - Wie halte ich die Plagegeister fern?

Der Sommer ist bei vielen Menschen die beliebteste Jahreszeit; das warme Wetter und das lange Tageslicht sind oft die Gründe dafür. Außerdem werden Menschen geselliger. Sie treffen sich zu Grillabenden oder zu einem gemütlichen Tag am See, die Eisdielen sind wieder gefüllt und die Biergärten der Restaurants gut besucht. Einen Nachteil hat der Sommer allerdings: Nicht nur die Menschen werden wieder aktiver, sondern auch die Insekten. Besonders Mücken, Fliegen und Wespen sind eine nervige Angelegenheit, wenn sie immer wieder auftauchen. Bienen sind ebenfalls keine gute Gesellschaft, aber diese Insekten sind nicht so aggressiv wie ihre dauerstechenden Verwandten; immerhin sterben sie, wenn sie ihren Stachel durch einen Stich verlieren.

Während Wespen und Fliegen den ganzen Tag über aktiv sind, sind Mücken je nach Art in der Dämmerung oder tagsüber anzutreffen. Besonders bei einem Grillabend fallen diese Insekten daher unangenehm auf; meist zwar nicht direkt an dem Abend, später aber durch die juckenden und eventuell geschwollenen Stiche. Um sich und seine Gäste davor zu schützen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Einige sind wirksam, andere weniger. Dieser Text stellt drei der bekanntesten Methoden dar und vergleicht sie im Hinblick auf ihre Vor- und Nachteile. So wissen die Gastgeber der nächsten Grillparty, welches Mittel sie am besten zum Schutz für sich und ihre Gäste einsetzen.

ANZEIGE
 

Insektenspray hält Mücken fern

Insektenspray hält Mücken fern, hinterlässt oft aber auch ein unangenehmes Gefühl auf der HautRepellentien werden die Mückenschutzmittel, die als Spray, Lotion oder Creme aufgetragen werden, im Fachjargon genannt. Der Name leitet sich vom Begriff Repellent ab; so wird ein Wirkstoff bezeichnet, der über den Geruchssinn wahrgenommen wird und Organsimen dadurch abschreckt, ohne sie zu töten. Der Vorteil liegt in der einfachen Anwendung: Einfach auf freiliegende Hautpartien auftragen, kurz einwirken lassen und Mücken sowie je nach Hersteller andere Insekten halten sich von einem fern. Die Produktvielfalt auf diesem Gebiet ist beinahe unüberschaubar - wer sicher gehen möchte, ein wirksames Mittel zu kaufen, sollte sich im Vorfeld Tests anschauen, wie zum Beispiel den auf insektenschutz-ratgeber.de.

Laut diesem ist das Mittel Anti Brumm sehr hilfreich - sogar in den Tropen. Wenn in anderen Mitteln der Wirkstoff DEET enthalten ist, werden diese sehr wahrscheinlich genauso wirksam wie das Testsiegerprodukt sein; dieses basiert darauf. Neben den Vorteilen bieten die Sprays und Lotionen aber auch Nachteile: Einige finden den Geruch sehr unangenehmen; in den meisten Fällen verfliegt dieser nach kurzer Zeit und ist nur noch für die Insekten wahrnehmbar. Durch die chemische Zusammensetzung kann es aber zu Schleimhautreizungen kommen. Außerdem fühlen sich einige der Mittel unangenehm auf der Haut an. Dazu wirken sie oft sehr begrenzt: Auch wenn der Arm eingesprüht ist, ist es dennoch möglich, auf den Beinen Mückenstiche zu bekommen.

Vorteile

Nachteile

  • Einfaches Auftragen
  • Wirksamer Schutz vor tag- und dämmerungsaktiven Insekten
  • Begrenzte Reichweite
  • Reizung der Schleimhäute
  • Unangenehmes Gefühl auf der Haut

UV-Licht zur Insektenabwehr

Eine UV-Lichtfalle mit Ventilator wird gerne genutzt, um Insekten abzuwehren und eine frische Brise zu erzeugennsekten werden von Licht angezogen.  Vor allem im Sommer ist dies zu beobachten, wenn sich um die Straßenlaternen Schwärme dieser Lebewesen sammeln. Diese Anziehungskraft kann allerdings für die Bekämpfung von Mücken, Wespen und Fliegen eingesetzt werden. Eine UV-Insektenfalle ist daher eine gute Möglichkeit, sich der unerwünschten Besucher zu entledigen. Die Modelle arbeiten unterschiedlich: Einige verbrennen die Insekten durch geladene Gitter, andere haben Klebestreifen in der Falle, auf denen sie festkleben, wenn sie von dem Licht angezogen werden. Creoven beschreibt noch eine dritte Variante: das UV-Licht in Verbindung mit einem Ventilator. Die Insekten werden vom Licht angezogen und dann durch den Luftwirbel in den Ventilator gezogen. Dort werden sie von den Rotorblättern erschlagen. Für die Menschen im Garten bedeutet das Einschalten der Falle eine schöne, frische Brise. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Insekten werden ohne einen unangenehm erscheinenden Geruch und ohne sich etwas auf die Haut zu sprühen beseitigt.

Die Grillgäste können den Abend ohne Störungen genießen. Allerdings  Ist es nicht gesagt, dass Mücken sofort zu der Falle hinfliegen. Es kann sein, dass die Gäste, die weiter außen sitzen, trotzdem gestochen werden. Die Reichweite ist zwar größer als beim Spray, aber dennoch nicht unendlich. Auf einer Terrasse oder einem Balkon sollte diese Falle aber sehr gut ausreichen, um jeden vor den Insekten zu schützen.

Vorteile

Nachteile

  • Keine unangenehmen Gerüche
  • Kein Auftragen auf die eigene Haut
  • Beim Ventilator-Modell eine angenehme Brise
  • Reichweite ist zwar groß, aber immer noch begrenzt

Insekten mit Duft vertreiben

Neben der chemischen Variante des Sprays und der etwas rabiaten Variante des UV-Lichts gibt es noch eine dritte Möglichkeit, die Insekten fernzuhalten: Gerüche. Vor allem Mücken können bestimmte Düfte nicht ausstehen, sodass sie nicht weiter auf einen zukommen. Am besten ist dies mit Duftkerzen umzusetzen. Dabei ist auf die Gerüche Zitrone, Kampfer, Anis, Zimt oder Minze zu achten, da diese sehr abschreckend auf die Insekten wirken. Helpster.de empfiehlt außerdem, Zitronengras, Lavendel oder Schnittlauch in den Garten zu pflanzen. Die Düfte dieser Pflanzen wirken ebenfalls abwehrend. Der Vorteil, mit diesen natürlichen Mitteln zu arbeiten, liegt in den wenigen Einschränkungen; es gibt beispielsweise keine chemische Basis, sodass weder die Haut noch die Schleimhäute gereizt werden. Allerdings ist es nicht ganz klar, wie zuverlässig die pflanzlichen Mittel wirklich sind.

Ein starker Windzug reicht manchmal, um die Düfte kurz verschwinden und den Mücken so freie Bahn zu lassen. Die Reichweite ist demnach auch nur so groß, wie die Pflanzen und Kerzen den Duft verströmen; auf jeden Tisch gehört daher mindestens eine der Duftkerzen und am besten ist die ganze Sitzecke von den erwähnten Pflanzen eingerahmt.

Vorteile

Nachteile

  • Natürliche Düfte
  • Keine Chemie auf der Haut
  • Kein störendes UV-Licht am Abend
  • Begrenzte Reichweite
  • Starker Windzug kann Düfte vertreiben

Fazit: Welche Variante eignet sich am besten für den Insektenschutz?

Um gemütlich und ohne durch Insekten gestört zu werden, im Garten zu sitzen, sind alle drei Varianten gut geeignet. Wer allerdings einen möglichst guten Schutz haben möchte, ohne auf Chemie zurückzugreifen, sollte sich für die UV-Fallen entscheiden. Die natürlichen Düfte sind zwar ebenfalls eine gute Möglichkeit, allerdings ist der Schutz dadurch durch einen zu starken Luftzug aufgehoben. Bei Licht kann dies nicht passieren. Das Spray ist eine gute Möglichkeit, um sich während des Spaziergangs zu schützen; im eigenen Garten sollte jedoch lieber auf Mittel zurückgegriffen werden, die keine chemische Basis haben und die Schleimhäute nicht angreifen. Das UV-Licht ist daher eine sehr gute Möglichkeit, um seinen Garten oder Balkon insektenfrei zu gestalten. Den Nachteil der großen, aber trotzdem begrenzen Reichweite kann durch genügend Fallen entgegengewirkt werden. Da diese selbst als kleine Ausgabe eine relativ große Reichweite habe, stellt dies meist kein Problem dar und stört auch nicht die Atmosphäre im Garten.

Bildquellen:
Bild 1: © fotolia.com/somchaisom
Bild 2: © creoven.de
Bild 3: © pixabay.com/epicantus (CC0 1.0)

Diesen Ratgeber-Artikel teilen

Dieser Artikel behandelt die Themen Insekten, Insektenschutz, Lavendel, UV-Strahler und Insektenspray.

Leser-Bewertung:

Aktuell wurden noch keine Bewertungen zu diesem Artikel abgegeben.

Folgende Ratgeber-Artikel könnten Dich auch interessieren:

Gartenhaus Pflege - Das ist wirklich wichtig

In den vergangenen Jahren entwickelte sich das Gartenhaus zu einer Form des individuellen Ausdrucks. Schon bei einem kurzen Blick auf das Gebäude lässt sich die eine oder andere Aussage über den Besitzer treffen. Doch worauf kommt es bei der anschließenden Pflege des Gartenhauses an?

Weiterlesen

Der mediterrane Garten – einfach vielfältig

Haben auch Sie bei dem Wort „mediterran“ den Sommer vor Augen, wie auch das Meer, sonnengereiftes Obst und Gemüse, eine bunte Blütenvielfalt und nehmen auch Sie einen würzigen Geruch in der Luft wahr? All dies kann ein mediterraner Garten Wirklichkeit werden lassen. Wie ein mediterraner Garten ohne großen Aufwand und ohne hohe Kosten selbst angelegt werden kann und welche Pflanzen sich auch in deutschen Gärten auch ohne viel Pflege wohl fühlen, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Weiterlesen

Terrassengestaltung: mit Gartenmöbeln zum Wohlfühlort

Verbringen Sie bei hohen Temperaturen den Sommer auch gerne im eigenen Garten auf der Terrasse? Hier können Sie richtig entspannen und das Wochenende nach einem anstrengenden Arbeitstag genießen. Die richtige Optik erhält Ihre Wohlfühloase an der frischen Luft aber nur, wenn sie mit passenden Gartenmöbeln ausgestattet ist.

Weiterlesen