Ratgeber Küchenkauf: Zentrale Fragen zum individuellen Küchenglück

Der Kauf einer Küche ist mit immensen Herausforderungen verknüpft. Aufbau, Materialien, Stauraumlösungen, Beleuchtung. Die Liste der zu klärenden Faktoren ist lang. Um den Weg zur Traumküche zu erleichtern, befasst sich dieser Ratgeber mit zentralen Fragen. Sie führen im Idealfall zu einem Ergebnis, das den individuellen Ansprüchen optimal gerecht wird.

Wo soll die erste Beratung stattfinden?

Die erste Frage im Rahmen der Kaufentscheidung sollte nicht lauten, ob eine Beratung in Anspruch genommen wird, sondern wo. Denn eine Küche ist eine komplexe Investition, die sich langfristig lohnen und den gewünschten Mehrwert bringen soll. Fachlich ausgebildete Küchenexperten verfügen über umfassendes Wissen bezüglich der Eigenschaften unterschiedlicher Materialien, können in Bezug auf die räumliche Planung hilfreiche Anreize geben und einen bedarfsgerechten Funktionsumfang zusammenstellen. Küchenplaner beziehen elementare Faktoren ein, um für den vorhandenen Wohnraum die perfekte Lösung zu gestalten. Dazu gehören:

  • Grundriss
  • Fenster und Türen
  • Strom- und Wasseranschlüsse
  • Böden
  • Wandgestaltung
  • Architektur

Um ein geeignetes Küchenstudio zu finden, lohnt sich der Blick ins Internet. Es gibt kaum noch einen fachkundigen Küchenhändler, der nicht online vertreten ist. Vorteilhaft ist die Kontaktaufnahme mit regional ansässigen Ansprechpartnern. Kommt es nach der Beratung tatsächlich zum Kauf, wird von der Kundennähe profitiert. Beim Recherchieren nach geeigneten Anbietern sollten Interessenten die Internetpräsenz sorgfältig prüfen und nach Qualitätsindikatoren Ausschau halten. Dazu gehören unter anderem namhafte Partnermarken, die darauf hindeuten, dass der Küchenbauer auf Zulieferer mit hochwertigen Produkten Wert legt, sowie die Erfahrung. Das Studio im Münsterland Riesenbeck greift beispielsweise auf renommierte Marken wie Gaggenau, Villeroy & Boch oder Siemens zurück, um das Küchenmobiliar mit exklusiven Gerätschafen, Armaturen und Spülen zu ergänzen. Gleichzeitig besteht das Unternehmen mehr als 45 Jahre. Ein solcher Erfahrungsschatz ist für Sie überaus wertvoll.

Ob das ausgewählte Küchenstudio letztlich das Richtige ist, wird der erste Termin zeigen. Wer sich währenddessen missverstanden fühlt oder den Zeitdruck des Beraters zu spüren bekommt, sollte nicht zögern und zu einem anderen Anbieter wechseln. Der Küchenkauf ist Vertrauenssache und stellt einen Prozess dar, der sich über Wochen und Monate erstrecken kann. Kunden sollten sich dabei rundum wohlfühlen.

Setzen Sie bei der Küchenplanung auf die Hilfe von Experten.

Wie viel Stauraum ist erforderlich?

Diese Frage ist besonders in Bezug auf den späteren Komfort und die Funktionalität der Küche entscheidend. Zu wenig Stauraummöglichkeiten schmälern die Freude an der Nutzung deutlich. Deshalb ist es empfehlenswert, die alte Küche kritisch zu beurteilen und Platzmangel konkret aufzudecken. Für welche Utensilien gibt es zu wenig Platz? Welche Schränke sind ungünstig für den Geschirrbestand und wo könnte stattdessen Fläche eingespart werden? Die Antworten tragen dazu bei, sich nach und nach an die ideale Aufteilung und Schrankanzahl heranzutasten.

Wie soll das Innenleben der Küchenschränke gestaltet sein?

Auszüge, Schwenkauszüge, Relingsysteme, Liftsysteme und viele andere funktionale Angebote stehen bereit, um die Küchenschränke sinnvoll in Stauraumwunder zu verwandeln. Wichtig ist aber, dass dieses Innenleben nicht willkürlich eingesetzt wird, sondern in der richtigen Art, Menge und am richtigen Standort. Es bringt zum Beispiel wenig Komfort, wenn es zwar Auszüge gibt, diese aber ungünstig integriert wurden, sodass sich die Laufwege unnötig verlängern. Die Bedeutung der Planungsarbeit wird hier deutlich. Durchdachte Lösungen für den individuellen Bedarf sind unverzichtbar. Dennoch gibt es einige Orientierungspunkte:

  • Auszüge in Unterschränken schonen den Rücken, und der Schrankinhalt kann von oben übersichtlich betrachtet sowie bequem entnommen werden.
  • Einbaugeräte in Arbeitshöhe kommen der Gesundheit ebenfalls zugute und maximieren die Freude am Backen und Kochen.
  • Auszugsbeschläge oder Schwenkbeschläge erlauben es, Vorräte platzsparend zu verstauen und jeden Zentimeter des verfügbaren Raums auszunutzen.

Warum lohnt sich die Anschaffung von Markengeräten?

Moderne Geräte sind in der Regel leiser, effizienter und langlebiger als Billigware. Zudem ist der Funktionsumfang größer und der Bedienkomfort höher. Zwar ist es nachvollziehbar, dass angesichts der geringen Lebensdauer von vielen Elektrogeräten eine gewisse Skepsis besteht, dennoch nimmt die Langlebigkeit ab einer bestimmten Preisklasse zu.

Der Einbau von Markengeräten lohnt sich auf lange Sicht.

Aus welchem Material sollten Küchenmöbel gefertigt sein?

Die Auswahl an Materialien zur Gestaltung der Schränke und Fronten ist groß. Living at Home hat die Materialeigenschaften von Kunststoff, Glas, Lack, Holz und Edelstahl zusammengefasst. Die Informationen dienen als erste Orientierung. Eine besonders ökologische und emissionsarme Variante ist Linoleum, das größtenteils aus Leinöl hergestellt wird. Die Oberflächen sind pflegeleicht, antistatisch, antibakteriell, langlebig und fühlen sich angenehm an – hervorragende Eigenschaften für Küchenfronten. Erfahrene Küchenstudios können detaillierte Fragen zur Materialwahl klären und erläutern, was zu den Käufern am besten passt. Familien mit Kindern benötigen beispielsweise besonders robuste und unempfindliche Oberflächen.

Was zeichnet einen Küchenarbeitsplatz aus

Arbeitszonen in einer Küche müssen für die Personen konzipiert werden, die täglich daran arbeiten. Das betrifft in erster Linie die Arbeitshöhe. Stimmt diese nicht, kann das über die Jahre nicht zu unterschätzende Folgen für Rücken, Nacken und Bewegungsapparat haben. Anhand der sogenannten Ellenbogenhöhe lässt sich die ergonomisch korrekte Höhe für Arbeitsflächen errechnen. Auch das Lichtmanagement ist ein zentrales Thema beim Arbeitsplatz. Zur sicheren Zubereitung von Lebensmitteln und Einrichten eines behaglichen Ambientes braucht es ein Beleuchtungskonzept nach Maß.

Darüber hinaus ist es ratsam, nach alternativen Lösungen Ausschau zu halten, die moderne Küchenplaner heute in petto haben. Von abgesenkten Nischen für den Einbauherd zur optimierten Übersicht beim Kochen und Minimierung des Verletzungsrisikos über erhöht platzierte Spülmaschinen bis hin zu höhenverstellbaren Kochinseln reicht das Spektrum. Je flexibler und qualitativer eine Küche, desto länger leistet sie treue Dienste.

Die optimale Arbeitshöhe ist wichtig bei der Küchenplanung.

Bildquellen:
Bild 1: © pixabay.com/StockSnap
Bild 2: © pexels.com/Pixabay
Bild 3: © pixabay.com/67andrew67
Bild 4: © pexels.com/Burst

Diesen Ratgeber-Artikel teilen

Dieser Artikel behandelt die Themen Küchenplanung, Küchenstudio, Einbaugeräte, Stauraum und Arbeitsfläche.

Leser-Bewertung:

Aktuell wurden noch keine Bewertungen zu diesem Artikel abgegeben.

Folgende Ratgeber-Artikel könnten Dich auch interessieren:

Stauraum in kleinen Räumen schaffen

Nicht jeder ist mit einem großen Grundstück gesegnet, auf dem er ein Haus mit einladenden Zimmern bauen kann. Besonders in Neubaugebieten sind die Grundstücke heutzutage relativ klein, wodurch auch die Räume teilweise kleiner eingeplant werden müssen, als es eigentlich vorgesehen war. Um dennoch alle Möbel unterzubringen, ist es notwendig, Stauraum zu schaffen, damit ein ordentliches Gesamtbild erhalten bleibt.

Weiterlesen

Phantasievolle Kinderzimmereinrichtung regt zum Spielen und Träumen an

Das Kinderzimmer ist ein Ort zum Wachsen, Spielen, Entdecken und Träumen. Dementsprechend phantasievoll sollte der Raum für den Nachwuchs gestaltet sein. Was also sind schöne Ideen, um ein Kinderzimmer zu einem Ort zu machen, an dem Träumen Flügel wachsen? 

Weiterlesen

Wärmen und kühlen mit Umweltenergie: die Wärmepumpe

Die Sommer sind kurz, die Winter verhältnismäßig lang und die Übergangszeiten noch viel länger – Heizungen laufen in unseren Breitengraden verhältnismäßig oft und lange. Doch während Petrus ohne Bedenken den Temperaturregler munter rauf und runter schrauben kann, ärgern sich Häuslebesitzer und Mieter über hohe Heizkosten.

Weiterlesen