Hypothekenzinsen – Entwicklung und Ausblick

Des einen Leid, des anderen Freud! Genau so könnte man die aktuelle Lage auf den Finanzmärkten beschreiben, insbesondere was die Zinsen angeht. Was die Zinsen bei reinen Kapitalanlagen betrifft, stellt sich die Situation immer noch verheerend dar, obwohl mache schon von einer langsamen Entspannung sprechen. Fakt ist jedoch, dass die Zinsen für Festgeld, Tagesgeld und Co. noch nie so niedrig lagen wie heute.

Und nun kommt die gute Nachricht: Wer kein Geld investieren, sondern welches leihen möchte, profitiert von den äußerst niedrigen Zinssätzen. Das gilt besonders für Bau- bzw. Hypothekenzinsen.

Wie stellt sich die Lage genau dar?

Je nach Dauer der Zinsfestschreibung liegen die Hypothekenzinsen momentan laut dem Portal Bauzins.org bei 2,65 Prozent. Hier gilt: Je länger die Dauer der Zinsfestschreibung gewählt wird, desto höher wird der Zins ausfallen. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Muss sich der Kapitalgeber für lange Zeit auf einen bestimmten Zinssatz festlegen, wird er diesen naturgemäß etwas höher ansetzen, um die nötige Sicherheit für den Fall steigender Zinsen zu erhalten.

Was sind die Gründe für solch niedrige Hypothekenzinsen?

Seit einigen Jahren zeigt die Wirtschaft vieler Länder im EU-Raum eklatante Schwächen. Die Folge: Das Wachstum stagniert allerorten und die Europäische Zentralbank (EZB) war aus diesem Grund dazu gezwungen, den Leitzins entsprechend zu senken, um die schwache Konjunktur wieder anzukurbeln. Inzwischen liegt der Leitzins der EZB auf einem historisch niedrigen Stand von 0,15 Prozent. Dadurch können auch die Banken günstige Zinssätze für Darlehen bieten, was wiederum Investitionen fördern soll.

ANZEIGE
 

Wie lange werden die Hypothekenzinsen noch auf diesem niedrigen Niveau bleiben?

Das kann leider niemand zuverlässig voraussagen. Fakt ist, dass Experten eine weitere Senkung der Zinsen für nicht sehr wahrscheinlich halten. Dennoch werden die Zinsen noch eine Weile auf dem historisch niedrigen Niveau bleiben, so sind sich viele sicher. Wie lange das genau ist, steht allerdings in den Sternen.

Daher der Tipp: Die Zinsen für Hypothekendarlehen befinden sich derzeit auf einem historisch niedrigen Stand. Somit ist genau jetzt der passende Zeitpunkt, um sich Ihren Traum von der eigenen Wohnung oder Immobilie zu erfüllen. Worauf warten Sie noch – packen Sie es an!

Diesen Ratgeber-Artikel teilen

Dieser Artikel behandelt die Themen Hypothekenzinsen, Baufinanzierung und Zinsniveau.

Leser-Bewertung:

Aktuell wurden noch keine Bewertungen zu diesem Artikel abgegeben.

Folgende Ratgeber-Artikel könnten Dich auch interessieren:

Sondertilgung – ein Muss-Baustein in der Baufinanzierung

Die Baufinanzierung stellt in der Regel eine Verpflichtung dar, die über viele Jahre dauert, in den meisten Fällen über zwei Jahrzehnte. Wer zu Zeiten extrem niedriger Zinsen auf eine höhere Tilgung verzichtet und bei dem klassischen anfänglichen Tilgungssatz von einem Prozent bleibt, muss mit Darlehensdauern von bis zu 40 Jahren rechnen. Der Traum, die eigene schuldenfreie Immobilie als Baustein zur Altersversorgung zu nutzen, hat sich damit erübrigt.

Weiterlesen

Eigenkapital fürs Eigenheim: Vermögensaufbau möglichst früh beginnen

Wer vom Eigenheim träumt, sollte beizeiten ein Startvermögen aufbauen. Zwar sind die Zinsen nach wie vor niedrig und Kredite daher vergleichsweise günstig – doch ganz ohne Eigenkapital geht es nicht. Lesen Sie hier, warum Eigenkapital für Immobilienkäufer so wichtig ist!

Weiterlesen

Das Ärgernis mit den Bausparkassen – darum werden Verträge gekündigt

Wenn Du einen Bausparvertrag besitzt, der schon älteren Datums ist, könnte es sein, dass Dir demnächst die Kündigung des Vertrags von Seiten der Bausparkasse in Haus flattert. Du möchtest wissen, was dahinter steckt? Dieser Artikel erklärt Dir die Hintergründe und zeigt Alternativen zum Bausparen auf.

Weiterlesen