10 Tipps wie Sie Pflanzen im Urlaub mit Wasser versorgen

Es ist soweit: Der Sommerurlaub steht vor der Tür. Die Sachen sind gepackt und nun muss nur noch der Schlüssel dem Nachbarn, dem Freund oder der Familie geben werden, damit diese sich um die Blumen kümmern. Geht nicht? Macht nichts. Wir geben Ihnen 10 Tipps wie Ihre Pflanzen auch einen längeren Urlaub heil überstehen.
 

Tipp 1: Badewanne

Stellen Sie die Pflanzen in die Badewanne, aber Vorsicht, auf keinen Fall eine Zeitung als Schutz verwenden. Es dauert ewig die Druckerschwärze wieder weg zu schrubben. Nehmen Sie lieber eine Plastiktüten und stellen Sie die Pflanzen darauf. Ebenso geeignet sind auch alte Handtücher. Anschließend den Badestöpsel rein stecken und kaltes Wasser aufdrehen bis es ca. 3 cm hoch steht. Am besten machen Sie das schon am Abend vorher, damit sich die Pflanzen ordentlich mit Wasser vollsaugen können und Sie am nächsten Tag abschätzen können, wie viel Wasser die Pflanzen eventuell noch brauchen.

Tipp 2: Garn

Füllen Sie einen großen Wasserbehälter und nehmen Sie ein dickes Garn/eine dicke Schnur aus organischem Material, und stecken dieses in die Pflanzenerde und das andere Ende in den Wasserbehälter. Die Pflanzen ziehen sich dann das Wasser, was sie brauchen. Nehmen Sie bitte keine Schafwolle. Diese hat einen zu hohen Fettanteil und nimmt nur sehr wenig Wasser auf.

 

Tipp 3: Matten

Es gibt auch Matten welche sehr lange Wasser halten können im Baumarkt zu kaufen. Auf diese stellen Sie die Tontöpfe in denen die Pflanzen sind. Bewässern Sie nun die Matten. Der Ton zeiht das Wasser und die Blumen werden nicht überwässert. Stellen Sie zudem Ihre Pflanzen in einen halb-dunklen bzw. schattigen Bereich Ihrer Wohnung. In diesem Raum darf es gern auch kühl sein. So brauchen Ihre Pflanzen weniger Wasser.

Tipp 4: Flasche

Füllen Sie eine 1,5 Liter Wasserflasche mit Wasser und schrauben Sie den Deckel zu. Der Deckel bekommt nun ein Loch, aus dem das Wasser heraus fließen kann. Anschließend stecken Sie die Flasche kopfüber in die Blumenerde. Damit das Wasser aus der Flasche laufen kann, muss allerdings Luft in die Flasche gelangen.
 

Tipp 5: Radikales abschneiden

Eine nicht sehr schöne Methode ist es, die Blüten abzuschneiden. Auch dadurch benötigt die Pflanze weniger Wasser.

ANZEIGE

Tipp 6: Gruppen bilden

Stellen Sie Ihre Pflanzen eng zusammen mit einem gefüllten Wassereimer. Durch die höhere Luftfeuchtigkeit werden Ihre Pflanzen weniger Wasser aus dem Boden benötigen.
 

Tipp 7: Vorgießen

Wenn Sie nur einen kurzen Urlaub planen, reicht es auch aus, einen Tag vorher die Pflanzen sehr viel zu gießen. So kann sich die Erde vollsaugen, was in der Regel für ein bis teilweise zwei Wochen reicht.

Tipp 8: Tonkegel

Im Baumarkt gibt es zudem Ton-Kegel, die Sie in die Blumentöpfe stecken können. Auf diesen kommt eine Glaskugel, die Sie mit Wasser füllen.

 

Tipp 9: Granulat

Nehmen Sie eine große Plastikwanne oder Ihre Balkonkästen (ohne Loch). Diese befüllen Sie mit einer mindesten 5 cm hohen Schicht Pflanzgranulat. Die Töpfe (ohne Übertopf!) mit den Pflanzen können Sie nun darauf stellen. Füllen Sie die Kästen anschließend mit weiterem Granulat auf, bis die Töpfe etwa zur Hälfte darin versenkt sind. ?Nun dürfen Sie das Granulat gut wässern, bis es sich (nicht die Blumenerde) vollgesogen hat.

Tipp 10: Tauchen

Nehmen Sie Ihre Pflanzen am Tag der Abreise und tauchen Sie diese in einem Behälter voller Wasser, bis keine Luftblasen mehr zu sehen sind. Stellen Sie nun die Pflanze an einen schattigen Ort in Ihrer Wohnung. Wiederholen Sie diese Prozedur nach Ihrer Wiederkehr.

Autor: wunschimmo.de

Diesen Ratgeber-Artikel teilen

Dieser Artikel behandelt die Themen Pflanzen , Urlaub und Tipps .

Leser-Bewertung:

Durchschnittliche Bewertung von 4.9 Sternen bei 16 Lesermeinungen.
Details zeigen »

Kommentare:

Joachim ()

Anleitung zu ungenau, meine Pflanze ist abgehauen

Denisse Delage (gartenbook.de) ()

Super Artikel! Ich werde deine Tipps ausprobieren :)

Rose ()

Welches Garn eignet sich am besten für die Behälter/Garntechnik? Habe schon oft davon gehört, will es jetzt selbst ausprobieren.

Angelika Knies ()

hab gefunden was ich brauchte für alle meine unterschiedlichen Pflanzen, danke

Anuk ()

Klar, kurz und bündig! Weiter so!

L ()

Was für eine Art von Garn, es gab im Laden nicht nur Garn sonders Strickgarn usw

Anne Birth ()

Das werde ich testen....

Sandra ()

Ein wirklich umfassender Überblick mit tollen Tipps. Danke für die Auflistung. Mir hat am meisten der Tipp mit dem Garn geholfen.

Folgende Ratgeber-Artikel könnten Dich auch interessieren:

Das eigene Zuhause gesünder machen mit Zimmerpflanzen

Natur ist vor allem in Großstädten schon fast zu einem Fremdwort geworden. Überall Straßen, Autos und Häuser, die kaum mehr Platz für Pflanzen, Bäume und sonstiges Grün lassen. Dabei sind Pflanzen, Bäume und Co. zu einem großen Teil dafür verantwortlich, dass die Luft, die wir atmen, gereinigt wird. Wir sollten daher darauf achten, nicht nur in unserer Umgebung, sondern auch in unserem eigenen Zuhause Pflanzen zu integrieren.

Weiterlesen

Winterzeit ist Wellnesszeit – salzige Tipps für schöne Winterdekorationen

Winterdekorationen fürs Heim sind, aus psychologischer Sicht sinnvoll. Nachdem die letzten warmen Tage schon einige Zeit zurückliegen, schmücken viele ihre Wohnung und ihr Haus mit winterlichen Dekorationen, oder gehen direkt über zur Weihnachtsdekoration.

Weiterlesen

Gemütliche Atmosphäre und modernes Design mit LEDs

Weit über ein Jahrhundert war sie die Lichtquelle Nummer 1 im Wohnbereich – die Glühlampe, im Volksmund auch gerne Glühbirne genannt. Schleichend und doch plötzlich muss sie aus ökologischen Gründen weichen, um den Weg freizumachen für eine neue Ära an energiesparenden Lichtspendern, wie den LEDs.

Weiterlesen