Von der Wohnung ins Eigenheim

Gerade junge Leute, die Nachwuchs erwarten, sehnen sich häufig nach einem eigenen Grundstück und wünschen sich mehr Wohnraum. Sie wollen für ihre Kinder ausreichend Spielfläche schaffen und ihnen Natur und Grünflächen zur Erholung bieten. Doch ein Umzug von einer kleineren Wohnung in ein großflächiges Eigenheim ist nicht immer ganz stressfrei und kann viel Arbeit bedeuten.

Man wird aus seiner gewohnten Umgebung gerissen, muss sich neue Möbel kaufen, sich um Versicherungen kümmern und vieles mehr. Um den Stress eines Umzugs so gering wie möglich zu halten, gibt es aber einige hilfreiche Tipps und Checklisten, die Umzugswillige beachten können und den Umzug erleichtern.

Hilfreiche Umzugs-Tipps

Ein erfolgreicher und möglichst stressfreier Umzug bedarf einiges an Vor- und Nachbereitung, denn nur mit einer strukturierten Umzugsplanung ist ein reibungsloser Ablauf möglich. Am einfachsten und bequemsten ist es natürlich, wenn für einen Umzug ein professionelles Umzugsunternehmen beauftragt wird, allerdings ist in einem solchen Fall auch mit einem finanziellen Mehraufwand zu rechnen. Alternativ ist es immer gut, Freude und Bekannte zu fragen, ob sie beim Möbeltragen und Einpacken behilflich sein können. Beim Einpacken der Umzugskisten ist es ratsam, dass wichtige Gegenstände, wie Besteck oder Kleidung und Decken, die während des Umzugs noch benötigt werden, nicht gleich verstaut werden und dass schwere Gegenstände im unteren Bereich der Kartons verpackt werden sollten. Zudem sollten im neuen Heim zuerst die Schlafzimmer eingerichtet werden, damit erholsamer Schlaf im Umzugszeitraum möglich ist und nicht auf provisorischen Matten geschlafen werden muss.

Checklisten bringen den Überblick

Bei einem Umzug muss so vieles beachtet werden, dass selbst logistisch versierte Menschen zuweilen Probleme haben, den Überblick zu behalten. Reichen die Umzugskisten? Hat der Umzugswagen genug Platz zum Ein-und Ausladen und muss man sich selbst um die Anmeldung der Strom- und Wasserversorgung kümmern sind nur einige Fragen, die geklärt werden müssen. Hierbei helfen Checklisten, die bequem aus dem Internet heruntergeladen werden können und dafür sorgen, dass an das Wichtigste während des Umzugs gedacht wird. Unabhängig davon, ob ein Umzug in eine neue Wohnung oder in ein neues Eigenheim erfolgt, eine Umzugs-Checkliste erleichtert den Wohnraumwechsel ungemein.

Diesen Ratgeber-Artikel teilen

Dieser Artikel behandelt die Themen Umzug, Wohnung und Eigenheim.

Leser-Bewertung:

Durchschnittliche Bewertung von 3.5 Sternen bei 1 Lesermeinungen.
Details zeigen »

Kommentare:

Bislang wurden noch keine Kommentare hinterlassen.

Folgende Ratgeber-Artikel könnten Dich auch interessieren:

Der Transport beim Umzug - Eigeninitiative vs. Umzugsfirma

Wenn ein Umzug ansteht, stellt sich die Frage, ob der Transport der Möbel und des Hausrats selbst bewerkstelligt oder ob die Arbeit durch ein professionelles Umzugsunternehmen durchgeführt werden soll. Beide Methoden haben ihre Vor- und Nachteile.

Weiterlesen

Umzüge lieber vom Profi machen lassen

Steht ein Umzug an, kommt oft schon lange vor dem Termin Unruhe auf. Wer hilft, was ist zu beachten, woher bekommt einen Umzugstransporter? Das sind Fragen, die sich ausschließlich bei privaten, nicht aber bei professionellen Umzügen stellen. Wer einen Spezialisten bucht, kann die versierte Truppe mit allen Aufgaben rund um den Wohnortwechsel betrauen.

Weiterlesen

Die 10 größten Fehler beim Umzug

Damit Dein Umzug nicht unnötig stressig wird, solltest Du die 10 häufigsten Fehler vermeiden. In unserem Ratgeber findest Du eine Übersicht über die 10 größten Fehler beim Umzug. So kannst Du diese beim Umzug in Deine Wunschimmobilie vermeiden.

Weiterlesen