Kochen im Garten: Wissenswertes zu Grill und Zubehör

Sobald die Temperaturen steigen und das Wetter allmählich freundlicher wird, verlagert sich die Zubereitung der Mahlzeiten vielerorts in den heimischen Garten. Damit das Outdoor-Kochen zum Vergnügen mit entsprechendem Ergebnis wird, ist in erster Linie ein guter Grill erforderlich. Aber auch hochwertiges Zubehör spielt eine Rolle. Wir haben im folgenden Ratgeber Wissenswertes rund um das Thema Grillen zusammengefasst, um Ihnen das Kochen unter freiem Himmel zu erleichtern.

 

Welcher Grill passt zum Bedarf?

Neben dem klassischen Holzkohlegrill gibt es noch viele andere Varianten. Jede Art von Grill bringt Vor- und Nachteile mit sich, sodass es nicht das eine Modell gibt, das zu 100 Prozent überzeugt. Es gilt das Produkt zu ermitteln, das zu Ihrem persönlichen Bedarf am besten passt. Wir haben die wichtigsten Fakten zu den gängigen Grill-Ausführungen aufgeführt und mit Kaufempfehlungen ergänzt:
 

1. Holzkohle-Grill

Vorteilhaft am Holzkohle-Grill ist, dass sie mit Holz, Briketts und Holzkohle angefeuert werden können. Sie bleiben flexibel und können selbst entscheiden mit welchem Brennstoff gearbeitet wird. Zudem sind diese Grills oft relativ günstig und schnell aufzubauen. Nachteilig am Holzkohlegrill ist das zeitintensive Anfeuern und die unangenehme Rauchentwicklung. Viele bemängeln außerdem, dass sich die Temperatur nicht einstellen lässt, wie man es bei Gas-Grills gewohnt ist. Da es sich um direktes Grillen handelt, können bei der Zubereitung durch Tropfen von Öl und Fetten gesundheitsgefährdende Stoffe entstehen.

Kaufempfehlung: Sollte Ihnen das teilweise zeitaufwendige Anfeuern mit Holzkohle nichts ausmachen, sondern Sie diesen Prozess sogar mögen, ist diese Art von Grill ideal. Freunde des typisch rauchigen Geschmacks dürften ebenfalls begeistert sein. Damit sich keine oder weniger ungesunde Stoffe entwickeln, sollten Tropfschalen eingesetzt werden.

ANZEIGE
 
Grillen im Garten

2. Elektro-Grill

Beim elektronischen Grill kommt das typische Grill-Feeling nicht auf und auch das klassische Aroma fehlt. Zudem kann nicht ohne elektrischen Strom gegrillt werden. Je nach Größe des Gartens ist das unpraktisch, weil längere Kabel verlegt werden müssen. Positiv am Elektro-Grill sind der günstige Anschaffungspreis, die komfortable Bedienung und das Entfallen von giftigen Stoffen sowie Qualm. Das Grillen wird besonders gesund und bequem. Sie müssen sich nicht um Kohle, Briketts oder Gas kümmern, sondern benötigen lediglich eine Stromquelle. Temperaturen lassen sich einstellen und das Risiko für Verbrennungen sinkt.

Kaufempfehlung: Sie legen besonderen Wert auf Sicherheit sowie Komfort und das typische Anfeuern mit Holzkohle ist Ihnen nicht wichtig? Dann dürfte der Elektrogrill genau das Richtige sein. Mit diesem Grill fällt die Zubereitung leicht und das Essen ist schnell fertig. Viele legen sich diese Grill-Art auch als Ergänzung zu einem klassischen Holzkohlegrill zu, um bei Zeitmangel eine Alternative zu haben.

 

3. Gas-Grill

Gas-Grills erfreuen sich unter ambitionierten Grill-Liebhabern zunehmender Popularität. Denn sie sind extrem schnell auf der gewünschten Temperatur, erlauben schonendes Grillen und entwickeln kaum Rauch. Das Anfeuern erfolgt per Knopfdruck und Anfeuerungsmaterial ist nicht nötig. Lediglich ausreichend Gas muss vorhanden sein. Als Nachteil ist das mit Gas einhergehende Risiko zu erwähnen. Zudem sind Gasgrills sowie die Gasflaschen relativ teuer und das Aufbauen je nach Produkt kompliziert. Im Vergleich zu Holzkohlegrills entwickelt sich ein weniger rauchiges Aroma.

Kaufempfehlung: Gas-Grills sind für alle Anwender empfehlenswert, die in ein komfortables Gerät investieren möchten, das zum bequemen Zubereiten von Fleisch, Gemüse und Co. eingesetzt werden kann und dabei kein Problem mit dem Umgang mit Gas haben. Lebensmittel werden schonend und bequem gegart.

Gas Grills sind empfehlenswert

4. Smoker-Grill

Im Smoker wird Grillgut sehr gesund und schonend zubereitet. Da Lebensmittel und Feuermaterial wie Holzkohle oder Briketts in zwei separaten Kammern platziert werden, handelt es sich um indirektes Grillen. Gegart wird mittels heißem Rauch. Die Nährstoffe bleiben erhalten. Maximale Flexibilität ist gegeben, weil Sie selbst entscheiden, welches Feuermaterial zum Einsatz kommt. Smoker erzeugen auf Fleisch, Fisch und Gemüse einen tollen rauchigen Geschmack. Auch die vielfältigen Zubereitungsarten sind praktisch: In einem Smoker können Sie nicht nur Steaks und Würstchen garen, sondern auch Pizza, Brot, Aufläufe und vieles mehr. Nachteile: Smoker sind teuer, die Grilldauer ist deutlich länger und die Rauchentwicklung kann stören. Unter den Smoker-Grills gibt es folgende vier Ausführungen:
 

  1. Barrel-Smoker
  2. Pellet-Smoker
  3. Reverseflow-Smoker
  4. Ugly-Drum-Smoker


Kaufempfehlung: Wer besonders schonend, gesund und lecker grillen möchte, ist mit einem Smoker gut beraten. Das Aroma ist hervorragend und die Zubereitungsmöglichkeiten facettenreich. Allerdings benötigen Sie reichlich Zeit zum Grillen, da Fleisch, Fisch und Co. aufgrund des indirekten Grillens mittels heißem Rauch lange dauert.

Um sich einen Eindruck über Preise, Modellvielfalt und Optiken zu verschaffen, empfehlen wir Ihnen vor dem Kauf im lokalen Fachhandel den Blick ins Internet. Auch ein Vergleich zwischen Online-Händlern und regionalem Einzelhandel ist ratsam, da sich online besonders attraktive Angebote ergattern lassen. Im Grillheld Onlineshop finden Sie eine vielfältige Übersicht diverser Grill-Varianten, womit Sie sich einen Überblick verschaffen und die Entscheidung erleichtern.

Praktisches Zubehör

Mit dem Kauf eines Grills allein ist es nicht getan. Damit Grillen im Garten zur angenehmen Freizeitbeschäftigung avancieren kann, benötigen Sie Zubehör. In der Tabelle werden einige der wichtigsten Produkte erläutert:

Zubehör

Zweck

Fischzange

Damit Fisch auf dem Grill nicht auseinanderfällt beim Wenden, ist eine Fischzange unverzichtbar.

Grillzange

Erlaubt das Wenden von Fleisch usw. ohne es durch Hineinstechen zu verletzen. Hierbei würde unnötig Bratensaft entweichen, Fleisch wird schneller zäh. Grillzangen sollten aus rostfreiem Edelstahl bestehen, möglichst lang sein und nicht heiß werden.

Anzündkamin

Für Kohlegrills ein Muss: Das Zubehör wird mit Briketts und Kohle sowie Anzündern gefüllt. Durch das übereinander Stapeln des Feuermaterials entsteht schneller die nötige Glut. Der gesamte Anfeuerungsprozess wird beschleunigt.

Grillanzünder

Bei Holzkohle-Grills vorteilhaft und wesentlich besser als Spiritus. Erleichtert das Anzünden von Kohle, Briketts und Holz.

Fleischthermometer

Misst die Kerntemperatur bei Fleisch.

Tropfschale aus Edelstahl

Ideal zum Grillen von Gemüse und Obst. Verhindert Tropfen in die Glut.

BBQ Krallen

Ideal zum Zerrupfen von Pulled Pork.

Schürze und Handschuhe

Schürze schützt Kleidung vor Schmutz, Handschuhe vor Hitze.

Um empfindliches Grillgut wie Fisch beispielsweise auf dem Holzkohle-Grill schonender zuzubereiten, wäre das sogenannte Plank-Grilling eine Alternative. Hierbei wird ein einfaches Holzbrett in Wasser eingelegt, damit es sich mit Feuchtigkeit vollsaugt. Anschließend werden Lachs, Forelle und Co. auf das feuchte Holz platziert und gegrillt. Der Grillsportverein zeigt online, wie Plank Grilling im Detail funktioniert.

Damit Sie eigenes Gemüse grillen können, empfehlen wir ergänzend unseren Ratgeber zum Thema Küchengarten.

Bildquelle:
www.pexels.com -> v.o.n.u. „kaboompics.com“ + „OW Pictures“ + „stock.tookapic.com“

Diesen Ratgeber-Artikel teilen

Dieser Artikel behandelt die Themen Grillen , Tipps und Grillarten .

Leser-Bewertung:

Durchschnittliche Bewertung von 5 Sternen bei 1 Lesermeinungen.
Details zeigen »

Kommentare:

Bislang wurden noch keine Kommentare hinterlassen.

Folgende Ratgeber-Artikel könnten Dich auch interessieren:

Schutz vor Insekten – Wie halte ich die Plagegeister fern?

Wenn der Sommer naht und Du glücklicher Besitzer eines eigenen Gartens bist, planst Du bestimmt auch schon wieder die erste Grillparty im Freien. Dumm nur, dass sich zu diesen Events meist auch Stechmücken und andere Insekten als ungebetene Gäste einfinden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Du Dich und Deine Gäste vor den lästigen Blutsuagern schützen kannst. Da einige dieser Methoden wirksamer sind als andere, stellt dieser Ratgeber-Artikel drei der bekanntesten Abwehrmittel dar und vergleicht ihre Vor- und Nachteile miteinander. Als Gastgeber der nächsten Grillparty kannst Du dann entscheiden, welches Mittel Du zum Schutz für Dich und Deine Gäste einsetzen möchtest.

Weiterlesen

So verwandeln Sie Ihren Garten in eine Wellnessoase

Viele Menschen haben einen stressigen Alltag mit wenig Zeit für Ruhe und Entspannung. Um diesen dringend benötigten Ausgleich im eigenen Garten zu finden, gibt es verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten, die den Außenbereich Ihres Zuhauses in ein traumhaftes Spa verwandeln, für das Sie noch nicht mal das eigene Grundstück verlassen müssen.

Weiterlesen

Die Hecke als Hauptdarsteller in der Gartengestaltung

Die klassische Hecke: Oftmals wird sie kaum bewusst wahrgenommen, sondern schlicht als Rahmenbedingung vorausgesetzt. Dabei sind Hecken eine Kunst für sich, deren Wirkung kaum zu unterschätzen ist. Da das moderne Wohnen immer anspruchsvoller wird, bekommen nun endlich auch Hecken die Aufmerksamkeit, die ihnen gebührt.

Weiterlesen