Was macht einen guten Immobilienmakler aus?

Beim Verkauf oder der Vermietung einer Immobilie sind in der Regel hohe Summen im Spiel. Oft wird ein Makler beauftragt, um das Geschäft reibungslos abzuwickeln. Der Immobilienmakler sollte nicht überhastet ausgesucht werden. Muss er doch die finanziellen Interessen seiner Klienten im Auge behalten und über umfangreiche Fachkenntnisse verfügen. Zudem sollte er gute Kontakte zum regionalen Immobilienmarkt unterhalten.

Welche Aufgaben hat ein Immobilienmakler?

Der Beruf des Immobilienmaklers ist sehr facettenreich. Er wird beauftragt von Menschen, die eine Immobilie geerbt haben und diese veräußern möchten. Oder er vermittelt Wohnungssuchenden eine Mietwohnung in der Innenstadt. Andere Typen von Maklern sind laut https://www.papershift.com/urlaubsplaner spezialisiert auf Ferienwohnungen, die sie an Reisewillige vermieten.
Dabei beschränkt sich das Aufgabengebiet eines Immobilienmaklers nicht mehr nur darauf, Wohnraum oder gewerblich genutzte Objekte dem Markt zur Verfügung zu stellen. Laut Aussagen des Immobilienverbands (IVD) erstellen moderne Maklerbüros Marktanalysen und Gutachten. Sie analysieren Miet- und Kaufverträge und unterstützen die Kunden in Fragen der Finanzierung. Dem Verbraucher fällt es im Regelfall nicht leicht, seriöse Makler von Bauernfängern zu unterscheiden.

Fachspezifische Kenntnisse

Heute erwarten Kunden vom Immobilienmakler, dass er nicht nur ein ausführliches Exposé zu einem Objekt erstellt und Käufer und Verkäufer bzw. Mieter und Vermieter zusammenbringt. Ein qualifizierter Makler muss ein Gebäude samt Grundstück bewerten können. Er bereitet dem Kunden transparent alle Informationen auf, die der Markt hergibt. Um diese Aufgaben zu erfüllen, bedarf es weitreichende fachliche Kenntnisse. Dabei stehen die folgenden Fragen im Fokus:
 

  • Besteht die Mitgliedschaft in einem anerkannten Verband?
  • Können Referenzen oder eine Erfolgsbilanz vorgewiesen werden?
  • Besteht ein umfassender Kundenservice?
  • Übt der Makler die Tätigkeit hauptberuflich aus?
  • Welche Berufserfahrungen kann der Makler nachweisen?
  • Kann der Makler Zertifizierungen vorweisen?
  • Ist das Maklerbüro mit einer behördlichen Erlaubnis ausgestattet?
  • Sind lokale Marktkenntnisse vorhanden?
  • Wurde eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen?

Qualifikationen und Genehmigungen

Das wichtigste Dokument, welches auf einen seriösen Makler hinweist, ist die sogenannte Gewerbeerlaubnis. Im Maklerwesen reicht eine einfache Anmeldung des Gewerbes nicht aus, um eine selbstständige Tätigkeit auszuüben. Wird eine solche von der zuständigen Behörde ausgestellt, sagt das noch nichts über die fachliche Qualifikation des Betreffenden aus. Die Erlaubnis bezieht sich nur auf eventuelle Vorstrafen. Sie bestätigt zudem, dass der Makler in geordneten Vermögensverhältnissen lebt.
Daher ist es unumgänglich, die vorhandenen Fachkenntnisse zu überprüfen. Immobilienmakler ist kein klassischer Lehrberuf, sondern zählt als Weiterbildung, die auf einer abgeschlossenen Berufsausbildung aufbaut. Fachkenntnisse können über diverse Seminare, Kurse und Schulungen erworben werden, für die üblicherweise Zertifikate ausgestellt werden. Zudem lohnt es sich, die Referenzen des Maklers unter die Lupe zu nehmen.
Letztendlich ist ein professioneller Makler in einem Berufsverband wie dem IVD Mitglied. Dadurch ist er verpflichtet, eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung abzuschließen. Außerdem verlangt der Verband den Nachweis von Fachkenntnissen und hält seine Mitglieder an, sich regelmäßig weiterzubilden.

Beratung und Kundenservice

Der Maklerberuf wird immer mehr zu einer beratenden Tätigkeit. Dies setzt einen funktionierenden Kundenservice voraus. Je nach Größe des Auftragsumfangs bedarf es einen intensiven Austausch zwischen Maklerbüro und Kunden.
Dabei ist auf die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse des Kunden ebenso fundiert einzugehen wie auf dessen finanzielle Ausstattung. Alle diese Fragen müssen in Ruhe und ohne Zeitdruck geklärt werden, damit es zu einem optimalen Ergebnis kommen kann. Je fachspezifischer die Fragen des Maklers an den Kunden daherkommen, desto fundierter ist sein Wissen.
Nicht jede Fragestellung muss der Makler selbst beantworten. Viele nachgeordnete Punkte werden in einem gut funktionierenden Maklerbüro von Assistenten und Partnern geklärt. Wichtig ist dabei, dass umfangreiche Kommunikationswege angeboten werden und die Klärung von Fragestellungen zeitnah abgewickelt wird.

Der Weg zum richtigen Makler

In der heutigen Zeit beginnt die Suche nach einem Makler mit einer Suchanfrage bei Google. Alternativ dazu kann im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis gefragt werden, ob jemand gute Erfahrungen mit einem bestimmten Makler machen konnte.
Erfolgreiche Makler besitzen im Regelfall eine aussagekräftige Internetpräsenz. Schon diese stellt eine Menge an Informationen zum Thema zur Verfügung und beantwortet oben angeführte Fragestellungen. Werden die Webinhalte einfach zugänglich und transparent dargestellt, kann von einem vertrauenswürdigen Angebot ausgegangen werden.




Bildquelle: © pixabay.com/geralt

Diesen Ratgeber-Artikel teilen

Dieser Artikel behandelt die Themen immobilienmakler .

Leser-Bewertung:

Aktuell wurden noch keine Bewertungen zu diesem Artikel abgegeben.

Folgende Ratgeber-Artikel könnten Dich auch interessieren:

Aktuelle Immobilienlage in Frankfurt am Main

Wer sich auf die Suche nach einer geeigneten Eigentumswohnung (ETW), einem Reihenhaus oder auch einem freistehenden Einfamilienhaus begibt, tut nicht nur gut daran, die Preise zu vergleichen, sondern sollte auch die jeweilige Lage der Objekte berücksichtigen.

Weiterlesen

Luxus Eigenheim: Darf ich wohnen, bitte?

Auf der ganzen Welt steigen die Immobilienpreise immer weiter an. Ein Eigenheim wird immer mehr zum Luxusgegenstand, den sich immer weniger Leute leisten können. Warum ist das so? Und was bedeutet dies für die Zukunft?
In diesem Artikel werden wir der Sache einmal auf den Grund gehen und einige Ursachen näher beleuchten. Am Ende des Artikels warten auf dich noch 3 clevere Tipps, wie du beim Hauskauf Geld sparen kann.

Weiterlesen

Wohnen in den eigenen vier Wänden: So wird der Traum wahr

Träumst Du auch davon, für Dich und Deine Familie eine Wohnung oder ein Haus zu kaufen – oder gar ein Eigenheim zu bauen? In der eigenen Immobilie wohnt man nicht nur unabhängiger als zur Miete, man investiert auch sinnvoll in seine Altersvorsorge. Was Du beim Erwerb von Wohneigentum beachten solltest, liest Du hier.

Weiterlesen