Mit der richtigen Baufinanzierung zum Traumhaus

Annuitätendarlehen, Sondertilgung, Zinsbindung, Vorfälligkeit - das sind nur einige Begriffe aus der Baufinanzierung. Doch bereits diese wenigen Fachtermini machen deutlich, dass man eine Menge Spezialwissen benötigt, um sich auf dem komplexen Terrain zurechtzufinden. Damit der Traum vom Eigenheim nicht zum finanziellen Albtraum wird, sollte man sich also frühzeitig informieren. Zum Beispiel auf einem oder mehreren der vielen Internetportale zum Thema Baufinanzierung.
Der Erklärungsbedarf beginnt übrigens schon beim Begriff selbst. Denn von einer Baufinanzierung spricht man nicht nur, wenn es um die Kreditaufnahme für den Bau eines Hauses geht, sondern auch für Kauf und Sanierung eines Eigenheims oder einer Eigentumswohnung. Und sogar beim Grundstückserwerb.

Vor der Finanzierung von Haus- oder Wohnungskauf steht jedoch zunächst die Suche nach der Immobilie, die zum neuen Zuhause werden soll. Erster Anlaufpunkt sind heutzutage in der Regel die einschlägigen Immobilienportale im Internet. Wer eine persönliche Betreuung bei der Suche nach seinem Traumhaus wünscht, beauftragt allerdings besser einen niedergelassenen Makler. Aufgrund des weiterhin sehr niedrigen Zinsniveaus gibt es eine große Nachfrage nach Immobilien. Daher ist die Auswahl an Maklern beträchtlich.

 

Große Konkurrenz auch in kleineren Städten: Makler aus Hameln

Das gilt nicht nur für große Städte und Metropolregionen, sondern auch für Kleinstädte im ländlichen Raum. Nehmen wir beispielsweise die Rattenfängerstadt Hameln. Sucht man online nach einem Makler aus Hameln, erhält man für den etwa 57.000 Einwohner zählenden Ort bereits eine erkleckliche Liste. Woher weiß man aber, welcher davon der richtige ist?

Das Dienstleistungsangebot gibt einen ersten Aufschluss. Auch bei Maklern aus Hameln beschränkt sich dieses heutzutage nämlich nicht mehr auf die reine Hilfe beim Kauf und Verkauf einer Immobilie. Marktpreisanalysen potenzieller Kaufobjekte werden ebenso angeboten wie Informationen über Baugebiete im Landkreis Hameln-Pyrmont und im übrigen Weserbergland.

Wichtig: Ein guter Makler unterstützt seine Kunden in jedem Fall auch bei vielen Fragen, die erst nach der Kaufentscheidung aufkommen. Welchen Notar soll ich wählen? Dieser Berufsstand ist selbst in einer Kleinstadt wie Hameln stark vertreten. Welche Unterlagen benötige ich für die finanzierende Bank, und woher bekomme ich sie? Außerdem sind Immobilienmakler in Fragen der Baufinanzierung, zum Beispiel bei der Beschaffung und Bewertung von Darlehenskonditionen, behilflich.

Formen der Baufinanzierung

Welche Darlehensarten stehen dem Erwerber eigentlich zur Verfügung, um seinen Traum vom Eigenheim zu verwirklichen? Hier ein kurzer Überblick. Welche Form man letztlich wählt, hängt vorrangig von der eigenen Situation und dem zu finanzierenden Objekt ab.

Annuitätendarlehen:
Die klassische Standardform des Baukredits. Es zeichnet sich durch eine in ihrer Höhe konstante monatliche Rate aus Tilgungs- und Zinsanteil bei festem Zinssatz über die gesamte Laufzeit aus.
Hauptvorteil: Hohe Planungssicherheit.

Endfälliges Darlehen:
Der Kreditnehmer zahlt als regelmäßige Rate lediglich die anfallenden Zinsen. Das Darlehen wird also erst am Ende der gesamten Laufzeit getilgt, häufig aus einer fällig werdenden Lebensversicherung oder aus einem zugeteilten Bausparvertrag.
Hauptvorteil: Geringe monatliche Belastung.

Variables Darlehen:
Der Zinssatz wird regelmäßig - etwa alle drei Monate - dem aktuellen Marktzins angepasst. Maßgeblich dafür ist der sogenannte Euribor-Geldmarktzins. Das Darlehen kann bei steigenden Zinsen in eines mit langfristiger Zinsbindung umgewandelt werden.
Hauptvorteil: Kostenlose Tilgung der Restschuld am Ende jeder Zinsbindungsperiode möglich.

Volltilger-Darlehen:
Der Name sagt es bereits, die Kreditsumme wird innerhalb der Laufzeit komplett getilgt. Dadurch ergeben sich in der Regel längere Laufzeiten als bei anderen Darlehensarten.
Hauptvorteil: Keine Anschlussfinanzierung (zu evtl. schlechteren Konditionen) nötig.

Forward-Darlehen:
Hierbei handelt es sich um ein Annuitätendarlehen, für das man sich bereits im Voraus aktuell günstige Marktzinsen für eine spätere Anschlussfinanzierung sichern kann.  
Hauptvorteil: Hohe Planungssicherheit mit günstigen Konditionen.

ANZEIGE
 


Diesen Ratgeber-Artikel teilen

Dieser Artikel behandelt die Themen Baufinanzierung und Kredit.

Leser-Bewertung:

Aktuell wurden noch keine Bewertungen zu diesem Artikel abgegeben.

Folgende Ratgeber-Artikel könnten Dich auch interessieren:

Hypothekenzinsen – Entwicklung und Ausblick

Des einen Leid, des anderen Freud! Genau so könnte man die aktuelle Lage auf den Finanzmärkten beschreiben, insbesondere was die Zinsen angeht. Was die Zinsen bei reinen Kapitalanlagen betrifft, stellt sich die Situation immer noch verheerend dar, obwohl mache schon von einer langsamen Entspannung sprechen. Fakt ist jedoch, dass die Zinsen für Festgeld, Tagesgeld und Co. noch nie so niedrig lagen wie heute. Lies in diesem Artikel, in welchen Fällen Du besonders bei Bau- und Hypothekenzinsen von dieser günstigen Lage profitieren kannst.

Weiterlesen

Falsche Widerrufsbelehrung bei Darlehen: Die 15 wichtigsten Fragen zum Widerrufsjoker

Seit November 2002 haben Verbraucher ein Widerrufsrecht für private Kredite. Dieses dient dazu, dass der Kreditnehmer eine so wichtige Entscheidung wie den Abschluss eines Darlehens noch einmal überdenken kann und innerhalb einer gewissen Frist (üblicherweise 14 Tage) von seiner Entscheidung zurücktreten kann. Deshalb muss der Kreditvertrag eine sogenannte Widerrufsbelehrung enthalten, die den Verbraucher über sein Recht aufklärt. Der Gesetzgeber hat dazu nach der Einführung dieser Regelung einen Mustertext vorgegeben. Doch die Banken haben diesen in der Regel nicht im Wortlaut übernommen, sondern den Text stattdessen an ihre Bedürfnisse angepasst. In vielen Fällen sind dadurch Unklarheiten entstanden, die es dem Kreditnehmer nicht ermöglichen, sein Widerrufsrecht zu verstehen und zu nutzen.

Weiterlesen

Strategien zur finanziellen Absicherung im Überblick

Finanzielle Absicherung ist in jeder Lebensphase wichtig, im Alter jedoch dringend notwendig, um in Zeiten stetig sinkender staatlicher Altersversorgung den gewohnten Lebensstandard zu erhalten und um nicht der Altersarmut zum Opfer zu fallen. Jeder kann sich schützen. Voraussetzung ist jedoch, dass er die richtige und für sich passende, also individuelle Strategie zur finanziellen Absicherung findet und so früh wie möglich mit deren Umsetzung beginnt. 

Weiterlesen