Boom: Luxus-Domizile in Ferienregionen

Am Immobilienmarkt zeichnet sich aktuell eine verstärkte Nachfrage nach Urlaubsimmobilien ab. Vor allem exklusive Domizile in Ferienregionen sind so gefragt wie schon lange nicht mehr.

Egal ob in Florida, im Mittelmeerraum oder in den Alpen: Die Nachfrage nach Zweitwohnsitzen in beliebten Urlaubsregionen nimmt nach der Finanzkrise nun seit einigen Monaten wieder stark zu. Besonders begehrt sind Wohnsitze in Meeresnähe, aber auch Schweizer und Österreichische Skigebiete sind beliebt. 

Was den Preis ausmacht

Den stärksten Einfluss auf den Preis der Immobilien üben Ausblick und Lage aus. Traumobjekte in direkter Nähe zum Meer mit eigenem Strandzugang sind besonders begehrt und kostspielig. Befindet sich das Luxusdomizil etwas weiter vom Strand entfernt, kann es immer noch mit einem einzigartigen Ausblick punkten. Denn auch der Genuss des Meerespanoramas hat seinen Preis. Natürlich wirkt sich auch die exklusive Ausstattung der Immobilien auf den Gesamtpreis aus: Neueste Technik und luxuriöse Einrichtung werden vorausgesetzt, sind aber kostspielig. Auswirkungen auf die Gesamtsumme haben aber auch die (nicht) vorhandene Privatsphäre oder die Anfahrt zum Domizil. 

ANZEIGE
 

Mallorca und Kroatien boomen

Von diesem Trend profitiert unter anderem Mallorca. Auf der spanischen Insel sind in den letzten Jahren nur wenige Neubauten entstanden. Dementsprechend sind exklusive Neubauten in bester Lage heiß begehrt. Die Experten von First Mallorca, dem Büro für Immobilien auf Mallorca, berichten, dass sich der dortige Markt seit dem letzten Sommer gut entwickelt. Vor allem die Nachfrage nach Anwesen zwischen fünf und 15 Millionen Euro ist sehr stark gestiegen. 

Auch in Kroatien boomt seit dem EU-Beitritt 2013 der Kauf von Ferienimmobilien. Vor allem internationale Investoren interessieren sich zunehmend für Liegenschaften nahe der attraktiven Küstenlinie. Laut Engel & Völkers nahmen so die Anfragen – im Vergleich zum Vorjahreszeitraum – im ersten Quartal 2014 um rund 30 Prozent zu. Die Interessenten kommen dabei zu einem großen Teil aus Deutschland und Österreich, aber auch aus Osteuropa. Zu den begehrten Hotspots zählen dabei vor allem die Halbinsel Istrien, die Insel Rab sowie die Küste von Opatija. Spitzenpreise von bis zu 1,5 Millionen Euro für manches noble Objekt sind dort keine Seltenheit. 

Berglandschaften gefragt

Aber auch fern von Küsten und Meeresblick nimmt die Nachfrage an Luxusobjekten für die Urlaubszeit zu. Im Nachbarland Österreich steigt  laut dem Unternehmen Falkensteiner die Nachfrage vor allem nach Liegenschaften in hohen Bergen oder in Seenähe. Somit bietet das Unternehmen luxuriöse Ferienimmobilien in Kärnten, im südlich gelegenen Bundesland, die direkt am Katschberg liegen. Diese bestechen vor allem durch ihre ungewöhnliche Form, denn die rund 64 Objekte sind in zwei verschieden hohen Türmen in auffälligem Holz-Design untergebracht. Auch in den alpinen Gegenden suchen sich Investoren zunehmend Zweitwohnsitze. So haben sich die Tiroler Alpen und die Schweizer Bergwelt längst ihren Ruf als gefragte Urlaubsorte gesichert.

Diesen Ratgeber-Artikel teilen

Leser-Bewertung:

Aktuell wurden noch keine Bewertungen zu diesem Artikel abgegeben.

Folgende Ratgeber-Artikel könnten Dich auch interessieren:

Unterkünfte auf einer Ferieninsel

Beinahe jeder träumt von einem eigenen Haus oder einer Wohnung in einer Region, in der andere eigentlich Urlaub machen. Rügen ist eine solche Ferieninsel, die jährlich von zahlreichen Urlaubern besucht wird. Dort kann man aber auch wohnen. Grundstücke auf Rügen lassen sich erwerben, um sich an einem Urlaubsort ein ganz eigenes Reich zu schaffen.

Weiterlesen

Wohnen in bester Seelage

Kristallklares Wasser, idyllische Lage: Wo wohnt es sich schöner, als an den schönsten Seen Österreichs? Für die exklusiven Liegenschaften muss aber ganz schön tief in die Tasche gegriffen werden! Liegenschaften in Seenähe sind grundsätzlich heißbegehrt – idealerweise mit direktem Zugang zum See vor der Haustür. Doch so groß die Nachfrage, so gering das Angebot am Immobilienmarkt. Das Resultat: lange Wartelisten und hohe Preise.

Weiterlesen

Immobilien-Prüfung schützt beim Kauf einer Bestandsimmobilie

Bestandsimmobilien sind begehrt wie nie. Um durchschnittlich zehn Prozent ist der Absatz gebrauchter Ein- und Zweifamilienhäuser im vergangenen Jahr gestiegen. Es gibt mehrere Gründe, warum gerade jetzt der Markt für Bestandsimmobilien „aus zweiter Hand“ einen Boom verzeichnet: Die Zinsen für Immobilienkredite sind auf ein Rekordniveau gesunken

Weiterlesen