Tipps für Gründer und Unternehmer: Die wichtigsten Punkte im Gewerbemietvertrag

Damit Sie als Gründer nicht blauäugig in den ersten gewerblichen Mietvertrag stolpern, haben wir für Sie die wichtigsten Vertragsbestandteile zusammengefasst.

Für einen Gewerbemietvertrag gelten nämlich nicht die Schutzregelungen des sozialen Mietrechts, sondern der Vertrag kann frei gestaltet werden. Deshalb sollten Sie sich mit den Besonderheiten vertraut machen und einen Gewerbemietvertrag vor Unterzeichnung genau prüfen.

Als Grundregel gilt: Schließen Sie unbedingt einen schriftlichen Vertrag ab!

Benennen Sie den Mietzweck und machen Sie deutlich, dass es sich um eine gewerbliche Nutzung handelt. Schließen Sie auch mögliche Erweiterungen Ihrer Tätigkeit mit ein, falls Sie beispielsweise Ihr Sortiment erweitern. Nur so schaffen Sie die Grundlage für einen Konkurrenzschutz.
 

 

Konkurrenzschutz

Mit einem Konkurrenzschutz sichert der Vermieter Ihnen zu, dass er nicht an weitere Geschäfte oder Unternehmen im gleichen Haus vermietet, die z.B. das gleiche Sortiment haben. Umgekehrt kann der Vertrag auch eine Klausel enthalten, die ausdrücklich den Konkurrenzschutz ausschließt.

Mietanpassungsklausel

Es gibt vier Mietarten. Die Festmiete, für die, wie der Name schon sagt, jeden Monat der gleiche Betrag fällig wird. Die Staffelmiete, hier wird die Miete kontinuierlich zu vorher vereinbarten Zeitintervallen angepasst, d.h. meistens prozentual erhöht. Die Umsatzmiete setzt sich aus einer Grundmiete und einer Beteiligung am Umsatz zusammen. Vergessen Sie nicht zu definieren, was Umsatz ist und eine Grenze für gute Geschäftsjahre festzusetzen. Die Höhe der Indexmiete richtet sich zum Beispiel nach dem Lebenshaltungskostenindex und wird durch einen weiteren fixen Mietbetrag ergänzt.

Übernimmt der Mieter bauliche Maßnahmen oder Investitionen sollten auch diese in der Mietanpassungsklausel berücksichtigt werden.

Versucht der Vermieter die Miete anlässlich einer Vertragsverlängerung unverhältnismäßig zu erhöhen, haben Sie die Möglichkeit sich an einen Schiedsgutachter zu wenden.

ANZEIGE
 

Vertragslaufzeit und Kündigung

Für Gewerbeobjekte wird meistens ein befristeter Vertrag abgeschlossen. Mietverträge, für die eine Laufzeit festgelegt wurde, können nicht vorher gekündigt werden, außer es handelt sich um einen wichtigen Grund. Eine Geschäftsaufgabe zählt nicht als wichtiger Grund.

Da Sie sich mit einem befristeten Mietvertrag bis Vertragsende an das Mietobjekt binden, sollten Sie auch an Nachmieterregelungen oder Bedingungen für eine Untermiete denken, für den Fall, dass Sie selbst nicht mehr an der Nutzung interessiert sind.

Regeln Sie auch schon im Erstmietvertrag die Konditionen für eine Vertragsverlängerung, damit es später kein böses Erwachen gibt. Je nach Unternehmen ist ein Standortwechsel nicht nur aufwändig und kostspielig, sondern kann sich auch negativ auf die ganze Geschäftsentwicklung auswirken.

Nehmen Sie sich deshalb genug Zeit Ihre passenden Geschäftsräume zu finden und lassen Sie sich zu nichts drängen. Der richtige Standort und die passenden Räumlichkeiten können entscheidend für Ihren unternehmerischen Erfolg sein.

Für weitere Strategien um Ihr Unternehmen auf Erfolgskurs zu bringen gibt es die passenden Produkte und Beratungsangebote auf firma.de.

Autor:

Bild 1firma.de ist das Portal für jeden Gründer und Unternehmer. In unserem einzigartigen Firmenbaukasten finden Sie nicht nur genau die Leistungen, die Sie für Ihr Projekt brauchen, sondern vor allem auch den richtigen Berater für Ihre individuellen Bedürfnisse. Starten Sie durch mit System unter www.firma.de!

 
 

Quelle:

Bildquelle: © Food photo - Fotolia.com

Diesen Ratgeber-Artikel teilen

Dieser Artikel behandelt die Themen Gründer, Unternehmer, Gewerbeimmobilien und Mietvertrag.

Leser-Bewertung:

Aktuell wurden noch keine Bewertungen zu diesem Artikel abgegeben.

Folgende Ratgeber-Artikel könnten Dich auch interessieren:

Vorsicht bei der Suche nach dem Immobilienmakler

Eine neue Wohnung zu finden, ist heutzutage nicht einfach. Besonders in Großstädten wie Berlin ist der Wohnungsmangel sehr hoch, sodass es schwer ist, etwas zu finden, was den individuellen Ansprüchen entspricht. Es kann daher ratsam sein, einen Immobilienmakler mit der Suche zu beauftragen. Da der Beruf des Maklers allerdings nicht geschützt ist und sich im Prinzip jeder den Maklerschein erwerben kann, ist es ratsam, bei der Suche nach einer qualifizierten Person aufmerksam zu sein.

Weiterlesen

Exklusive Traumwohnungen

Wie gestaltet sich die Suche nach einer Traumwohnung? Immer mehr Menschen sind auf der Suche nach einer Wohnung, von der sie lange vor der Besichtigung und oftmals sogar vor dem Gedanken an die Wohnungssuche träumen. Eine erlesene Lage, gehobene Ausstattung, ausreichend Platz für kreative Ideen und Harmonie mit der Familie, sowie eine ruhige und angenehme Nachbarschaft sind ganz klare Wünsche potenzieller Mieter. Doch die Erfüllung dieser Punkte macht noch keine exklusive Traumwohnung aus.

Weiterlesen

Immobilien als Kapitalanlage 2018 - worauf ist zu achten?

Anleger in Deutschland stürzten sich in den letzten Jahren regelrecht auf Immobilien – doch damit sind die Preise flächendeckend nahezu explodiert – insbesondere, wenn es um bestimmte Städte und gute Lagen geht.

Weiterlesen