Feng Shui für die Küche

Die Küche gilt im Feng Shui als das Zentrum des Hauses, das die Familie wärmt und nährt und ist daher besonders wichtig für die Gesundheit und Vitalität der Bewohner. Sie hat eine große Bedeutung, denn hier wird unsere Nahrung zubereitet. Neben dem Qi, das wir über die Luft aufnehmen, versorgt uns auch das, was wir zu uns nehmen mit Qi. Daher ist es wichtig, dass die verwendeten Lebensmittel und zubereiteten Speisen viel Qi enthalten. Herrscht während dem Kochen beispielsweise eine negative Stimmung oder wird sogar gestritten, so wirken sich diese Energien auch auf die zubereiteten Gerichte aus. Daher ist eine positive, freundliche und angenehme Atmosphäre für die Küche essentiell.

Plant man ein neues Wohnhaus, ist es günstig, wenn die Küche in einer (von der Mitte des Hauses aus gesehenen) Himmelsrichtung liegt, die nach dem Ost-West-System für beide Partner in einem schlechten Bereich liegt, da die Küche den ungünstigen Einfluss unterdrückt (siehe Artikel »Das Ost-West-System«). Wird einer der beiden Partner der Ost-Gruppe und der andere der West-Gruppe zugeordnet, so richtet man sich eher nach dem Hauptverdiener. Um jedoch ein ausgewogenes und gleichberechtigtes Feng Shui für beide Partner zu erhalten, ist es sinnvoll, ein Gesamtkonzept durch einen Feng Shui-Berater erstellen zu lassen, um so eine stimmige Anordnung aller relevanten Faktoren und somit ein möglichst gutes Feng Shui für beide Partnern zu erhalten.

Die Küche ist ein Ort, der regelmäßig und aktiv genutzt wird und daher eher dem Yang zugeordnet wird. Sie sollte sich deshalb eher in der vorderen Hälfte des Hauses befinden. Der Raum sollte hell, ausreichend beleuchtet und gut belüftet sein, so dass sich der Koch oder die Köchin darin wohl fühlt. Unordnung und Dreck sollten immer zeitnah beseitigt werden, um kein negatives Sha-Qi anzuziehen. Ein tropfender Wasserhahn oder defekte Küchengeräte ziehen ebenfalls Sha-Qi an. Die Küche wird dem Feuerelement zugeordnet, weshalb blau und schwarz als Farben vermieden werden sollten, da sie dem Element Wasser zugeordnet sind und dieses das Feuer der Küche schwächt. Grün als Farbe des Holz-Elements stärkt stattdessen die Energie des Feuers. Die Farbe Rot sollte man eher in Maßen einsetzen, da zu viel Feuer ebenfalls ungünstig sein könnte.

Der Herd ist das Herz der Küche. Er zählt zum Feuerelement und sollte daher nicht direkt neben Spüle, Kühlschrank oder Spülmaschine sein, da diese dem Wasserelement zugeordnet sind und dieses das Feuer des Herdes schwächen würde. Der Herd sollte innerhalb der Küche in einer für die Bewohner ungünstigen Himmelsrichtung liegen, da auch er die negative Wirkung unterdrückt. Die Knöpfe des Herdes sollten möglichst in eine günstige Himmelsrichtung zeigen. Der Herd sollte auch so angeordnet sein, dass der Koch oder die Köchin nicht mit dem Rücken zur Tür steht. Sollte dies bei Ihnen der Fall sein, bringen Sie einen Spiegel so an, dass Sie beim Kochen die Tür im Blick haben.

ANZEIGE
 

In vielen modernen Haushalten hat sich inzwischen die Mikrowelle als zusätzlicher Herd durchgesetzt. Die extrem kurzen Wellen zerstören jedoch die subtilen Nährstoffenergien, wodurch man dazu neigt, mehr zu essen, da dem Essen Nährstoffe fehlen. Zudem ist es schwerer verdaulich und kann vom Körper nicht so gut aufgenommen werden.

In einer sauberen und aufgeräumten Küche mit einer guten Atmosphäre macht Kochen wesentlich mehr Spaß. Ein Gericht, das von einem gut gelaunten Koch gekocht wurde, wirkt sich zudem positiv auf unsere Gesundheit aus. Legen Sie deshalb besonderen Wert darauf, dass Sie sich auch in Ihrer Küche wohl fühlen. Vielleicht sorgen Sie zusätzlich für schöne Musik beim Kochen. Um den Raum aufzuwerten, können Sie auch ein paar Töpfe mit frischen Küchenkräutern aufstellen, die als lebendige Pflanzen zusätzlich das Qi anziehen und zudem noch hübsch aussehen.

Ihre Pamela Bechler
dein lebensraum – traditionelles Feng Shui
06171-29 64 102
www.dein-lebensraum.de

Zur Autorin

Pamela Bechler studierte Architektur an der Fachhochschule Darmstadt. Zeitgleich begann sie, sich mit der Lehre des Feng Shui auseinander zu setzen und absolvierte bereits 1999 eine Ausbildung zur Feng Shui-Beraterin am Feng Shui Institut Moogk. Seitdem beriet sie immer wieder Menschen in ihren Lebensräumen. 2006 vertiefte sie ihr Wissen an der Yap Cheng Hai Academy bei Grandmaster Yap Cheng Hai und Master Yap Bo Chu in klassischem Feng Shui und bildet sich weiterhin kontinuierlich fort. Seit 2011 ist sie hauptberuflich als Feng Shui-Beraterin tätig. Zusammen mit ihrem Mann Dieter Kehry verwirklicht sie innenarchitektonische Planungen nach Feng Shui.

Bildquelle:
© fotolia.com/Ariwasabi

Diesen Ratgeber-Artikel teilen

Dieser Artikel behandelt die Themen Feng Shui , Küche , Küche einrichten und Ost-West-System .

Leser-Bewertung:

Aktuell wurden noch keine Bewertungen zu diesem Artikel abgegeben.

Folgende Ratgeber-Artikel könnten Dich auch interessieren:

Grundprinzipien des Feng Shui - Yin und Yang

Eines der bekanntesten Prinzipien, das im Feng Shui Anwendung findet, ist das von Yin und Yang. Das sogenannte Tai Qi-Symbol, das dieses Prinzip verkörpert, ist nicht nur durch Feng Shui, sondern durch andere fernöstliche Traditionen wie der traditionellen chinesischen Medizin, dem Tai Qi oder dem Qi Gong auch hier im Westen weit verbreitet und erfreut sich überall großer Beliebtheit.

Weiterlesen

Grundstückssuche mit Feng Shui

Entschließt man sich, sein Haus nach den Regeln des Feng Shui zu bauen, ist die Wahl des Grundstücks die wichtigste Entscheidung, die man treffen muss. Die Beschaffenheit der Landschaft gibt die Qualität des Qi, aber auch die Art und Weise des Qi-Flusses vor. Das Qi sollte grundsätzlich einen sanften Fluss nehmen und weder stagnieren, noch zu schnell fließen. Informiere Dich in diesem Ratgeber-Artikel darüber, was Du bei der Grundstückssuche mit Feng Shui berücksichtigen musst.

Weiterlesen

Grundprinzipien des Feng Shui - das Ost-West-System

Eine wichtige Methode, die im Feng Shui angewendet wird, ist das sogenannte Ost-West-System, auch Ba Zhai genannt. Dies bedeutet so viel wie „Acht Häuser“. Im Feng Shui arbeitet man mit den acht Himmelsrichtungen Norden, Nordosten, Osten, Südosten, Süden, Südwesten, Westen und Nordwesten, für spezielle Formeln wird sogar eine Einteilung von 24 Himmelsrichtungen genutzt.

Weiterlesen