Freistehende Badewanne – Tipps für den Kauf

Ein echter Blickfang. Freistehende Badewannen erfreuen sich immer größer werdender Beliebtheit. Durch die Anordnung innerhalb des Raumes wird ein elegantes Ambiente geschaffen. So wird aus einem einfachen Badezimmer im Handumdrehen die persönliche Wellnessoase.

Doch was muss man vor dem Kauf einer solchen Wanne beachten und wie findet man ein Modell, das zu den Raumverhältnissen passt?

Grundsätzliche Überlegungen

Zu Beginn ist es empfehlenswert, die eigenen Ansprüche klar zu definieren. Setzen Sie sich damit auseinander, welchen grundlegenden Anforderungen Ihre neue Badewanne gerecht werden muss.

  • Haben Sie eine Familie mit kleinen Kindern oder möchten Sie gemeinsam mit Ihrem Partner erholsame Stunden in der Wanne verbringen? Dann achten Sie auf ein Modell, das genügend Platz bietet. Alleinstehende hingegen sind in der Regel bereits mit der Standardausführung zufrieden.
  • Ist in Ihrem Bad eine zusätzliche Dusche vorhanden oder planen Sie, ab und an in der Badewanne zu duschen? Diese Grundsatzfrage ist vor dem Kauf in jedem Fall zu bedenken, denn viele Modelle sind nicht mit einem Duschkopf ausgestattet. Darüber hinaus kann das Stehen zur echten Herausforderung werden. Möchten Sie die Wanne in der Raummitte platzieren, wird es schwierig, die Umgebung während des Duschens trocken zu halten.
  • Baden Sie regelmäßig oder gönnen Sie sich lediglich an besonderen Tagen ein Vollbad? Beschäftigen Sie sich mit den Pflegeeigenschaften der diversen Materialien. Der Reinigungsaufwand der Oberflächen unterscheidet sich teilweise immens.

Raumgegebenheiten

Die Größe und die Aufteilung Ihres Badezimmers haben wesentlichen Einfluss auf die Wahl einer freistehenden Badewanne. Messen Sie Ihr Bad daher vorab präzise aus und überlegen Sie, welcher Standort am besten geeignet ist. Nicht immer ist ein Arrangement in der Raummitte ideal. Gerade in kleinen Räumen kann eine seitliche Anordnung positiv zum Gesamtbild beitragen. Fertigen Sie Skizzen an, um verschiedene Optionen auszutesten. Sind Sie danach noch immer unentschlossen, kann es helfen, die Badewanne mithilfe von Kartonagen nachzubauen. Dadurch erhalten Sie einen realistischen Eindruck und können diverse Kompositionen flexibel ausprobieren.

Beachten Sie während dieses Schrittes auch die Höhe und künftige Umgebung der Badewanne.

  • Ist genügend Platz, um bequem einzusteigen?
  • Hemmen Dachschrägen den Entspannungsmoment?
  • Möchten Sie im Liegen Sicht aus dem Fenster haben?

Liegegefühl

Badewannen gibt es in unzähligen Ausführungen. Dabei unterscheidet man auch verschiedene Innenformen und Liegeflächen. Einige Modelle sorgen durch spezielle Kopfablagen für zusätzlichen Komfort. Andere sind so konzipiert, dass der Rücken in aufrechter Position verbleibt. Nun entscheidet Ihr individuelles Befinden. Scheuen Sie sich nicht, die unterschiedlichen Varianten im Geschäft einmal zu testen. Durch das Probeliegen finden Sie garantiert eine Wanne, die Ihrer Vorstellung von Bequemlichkeit entspricht.

Optik

Ihre freistehende Badewanne soll das Highlight des Badezimmers werden. Dafür muss sie sich optisch in die bestehende Raumatmosphäre einfügen. Haben Sie bereits Mobiliar eines namhaften Herstellers, lohnt es sich, seine Wannenmodelle zu durchforsten. Viele Firmen bieten Serien an, die aufeinander abgestimmt sind. Möchten Sie ein besonderes Design oder einen gewagten Stilbruch, gestaltet sich die Suche etwas aufwendiger. Setzen Sie sich zunächst klare Budgetvorstellungen, denn die Preisdiskrepanzen der unterschiedlichen Materialien sind enorm. Die Angebotspalette reicht von schlichter Keramik über groben Stein bis hin zu Verkleidungen aus Echtholzfurnier. Sind Sie unsicher, ob eine kreative Variante zu Ihrer restlichen Badezimmereinrichtung passt, besorgen Sie sich Muster. Alternativ kann es helfen, Bilder der Wanne auszudrucken und in den Raum zu halten.

Häufig vernachlässigen Käufer bei ihrer Entscheidungsfindung die Armaturen. Dieses kleine Detail hat jedoch einen großen Effekt. Bedenken Sie bei der Wahl vorhandene Elemente. Farblich abgestimmt und formähnlich können Sie den Stil Ihres Badezimmers gekonnt auffangen.

Weiterführende Links:
http://www.eago-deutschland.de
http://www.stoneart-design.de/freistehende-badewannen/

Bildquelle: © pixabay.com/ErikaWittlieb

Diesen Ratgeber-Artikel teilen

Dieser Artikel behandelt die Themen Badewanne, freistehend, Badezimmer und Badgestaltung.

Leser-Bewertung:

Aktuell wurden noch keine Bewertungen zu diesem Artikel abgegeben.

Folgende Ratgeber-Artikel könnten Dich auch interessieren:

Darauf müssen Sie bei der Auswahl des Stromanbieters achten

Heute können sich Mieter zwischen einer Vielzahl unterschiedlicher Stromanbieter entscheiden. Es genügt ein kurzer Online-Vergleich und schon findet man das eine oder andere Angebot, das deutlich günstiger ist als das eigene. Doch ist der Preis wirklich alles? Oder gibt es doch noch ein paar andere Dinge, die man bei der Auswahl beachten sollte? Hier finden Sie die Antworten.

Weiterlesen

Mit diesen Tipps wird aus Ihrem Badezimmer eine Wohlfühl-Oase zum Relaxen

Bei der Einrichtung der eigenen vier Wände wird das Badezimmer oftmals nur wie eine unwichtige Nebensache behandelt. Völlig zu Unrecht, wie wir finden, denn das Bad ist so viel mehr als nur der Ort, an dem man seiner Körperpflege nachgeht. Unser Ratgeber gibt einen Überblick, wie das Badezimmer zur Wohlfühl-Oase werden kann.

Weiterlesen

Strom im Eigenheim sparen – ein paar Tipps

Der Energieverbrauch deutscher Haushalte liegt im internationalen Vergleich unter dem Durchschnitt. Sparpotenzial und Stromfresser gibt es aber auch hierzulande noch zuhauf. Wie man in den eigenen vier Wänden Energie einspart und wie die sich daraus ergebenden finanziellen Vorteile aussehen, erläutern wir an dieser Stelle.

Weiterlesen